Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Alle Beiträge des Autors

Neubauprojekt Küngenmatt

4. Mai 2022 | von | Kategorie: Aktuell

Credit Suisse Asset Management realisiert im Auftrag eines Immobilienfonds zusätzlichen Wohnraum in der Stadt Zürich. Das Entwicklungsprojekt Küngenmatt im Kreis 3 soll bis 2028 fertiggestellt werden und Platz für 149 Wohnungen bieten, darunter rund 20 speziell für Senioren konzipierte Wohnungen. Den Wettbewerb für die Realisierung des Projekts haben Graber Pulver Architekten gewonnen.

Die Siedlung Küngenmatt besteht heute aus sechs Gebäuden. Sie wurde 1941 erstellt und ist seit damals im Besitz eines Immobilienfonds von Credit Suisse Asset Management. In den kommenden Jahren würden sehr umfassende Renovationen anstehen, unter anderem bauliche Anpassungen zur deutlichen Verbesserung der Energieeffizienz und der Zugänglichkeit für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung. Credit Suisse Asset Management hat deshalb eine Standortbestimmung vorgenommen und entschieden, die Siedlung durch einen Neubau zu ersetzen.

Potenzial für zusätzlichen Wohnraum

Die Gebäude liegen in der Wohnzone W4b. In der Zone ist Potenzial für zusätzlichen Wohnraum vorgesehen, um mit dem Boden haushälterisch umzugehen und mehr Wohnungen zu ermöglichen. Dieses Potenzial soll mit dem Projekt innerhalb der gültigen Bau- und Zonenordnung realisiert werden. Statt bisher 108 Wohnungen wird der Neubau Küngenmatt Raum für 149 Wohnungen bieten, die zwischen 1.5 und 4.5 Zimmern umfassen. Die Mietpreise werden sich in einem für den Kreis 3 marktüblichen Rahmen für Neubauten bewegen.

nightnurse.ch

Siegerprojekt als Teil eines Quartiers im Wandel

Um ein qualitativ hochstehendes Projekt zu ermöglichen, führte Credit Suisse Asset Management 2021 einen Architekturwettbewerb mit acht Büros durch. Graber Pulver Architekten und manoa Landschaftsarchitekten, die in Zürich bereits diverse Neubauten realisiert haben, gingen als Sieger hervor. Das Neubauprojekt Küngenmatt ist Teil eines Quartiers im Wandel, dessen bauliche Veränderungen entlang der Birmensdorferstrasse bereits eingesetzt haben. Das Projekt sieht zwei Neubauten mit fünf Geschossen und einem Attikageschoss vor. Die Gebäude werden in einer Hybridbauweise aus mehrheitlich Holz und Beton erstellt und lassen viel Platz für die quartiertypischen Grünräume, die ökologisch gestaltet werden. Die Entwicklung bietet zudem Raum für rund 20 speziell für Senioren konzipierte Wohnungen sowie vielfältig nutzbare Gemeinschaftsräume. Die Baueingabe für das Projekt ist für Herbst 2023, der Baustart für Frühsommer 2025 vorgesehen. Der Erstbezug der neuen Wohnungen soll ab 2028 erfolgen.

nightnurse.ch

Ökologische und soziale Überlegungen stehen im Vordergrund

Nachhaltigkeitsaspekte spielen im Projekt eine zentrale Rolle. Zum einen sind für die Entwicklung Zertifizierungen nach Minergie und greenproperty mit dem Label Gold vorgesehen. Die Wärmeerzeugung erfolgt über Erdsonden, im Sommer dient dieses System auch der Kühlung. Zum anderen werden für den Bau ökologische Materialien eingesetzt. Damit die bestehenden Mieterinnen und Mieter genügend Zeit für das Suchen und Finden einer neuen geeigneten Wohnung erhalten, wurden sie drei Jahre im Voraus über die Kündigung und den Auszug im Jahr 2025 informiert. Sie werden im Rahmen eines umfassenden Supportkonzepts mit diversen Massnahmen unterstützt. Dazu zählen unter anderem Angebote für passende Ersatzwohnungen, verkürzte Kündigungsfristen sowie der Vorrang für eine Mietwohnung im Neubau.

Weitere Informationen: küngenmatt.ch



S10: Streckensperrungen unter der Woche

23. April 2022 | von | Kategorie: Aktuell, Mobilität

Die Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU stellt die Stromversorgung der Uetlibergbahn S10 um. Deshalb ist von Montag, 25. April bis Freitag, 1. Juli 2022, unter der Woche, die Teilstrecke Triemli–Uetliberg jeweils ganztags gesperrt. Von Montag, 9. Mai bis Freitag, 1. Juli 2022, unter der Woche, ist auch die Teilstrecke Binz–Triemli jeweils bis 18 Uhr gesperrt. Reisende auf Stadtgebiet benutzen die Verkehrsmittel der VBZ. Zwischen Triemli und Uetliberg verkehren Bahnersatzbusse.

Für die Umstellung der Stromversorgung der Linie S10 muss die Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU entlang der Strecke zirka 350 Mastfundamente erstellen. Die Arbeiten erfolgen etappenweise und erfordern Sperrungen von Teilstrecken der S10:

  • 25.4.–1.7.2022 jeweils Montag–Freitag (ohne Feiertage), ganztags à S10: Triemli–Uetliberg gesperrt
  • 9.5.–1.7.2022 jeweils Montag–Freitag (ohne Feiertage), bis 18 Uhr à S10: Binz–Triemli gesperrt

Alternative Reisemöglichkeiten während Streckensperrungen:

Reisende Richtung Uetliberg benutzen bitte die VBZ-Tramlinie 14 zwischen Zürich, Bahnhofplatz/HB und Zürich, Triemli. Zwischen Zürich, Triemli und Ringlikon, Langwis sowie Ringlikon, Langwis und Uetliberg verkehren Bahnersatzbusse. Die SZU bittet die Fahrgäste, die Verbindungen im Onlinefahrplan auf www.zvv.ch zu prüfen und mehr Reisezeit einzurechnen.

Kein Umsteigen an Wochenenden und Feiertagen

In der aktuellen Phase werden die Arbeiten an den Wochenenden und Feiertagen unterbrochen. Damit verkehrt die Uetlibergbahn S10 jeden Samstag und Sonntag sowie an Auffahrt, 26. Mai 2022, am Freitag, 27. Mai 2022, und am Pfingstmontag, 6. Juni 2022, «normal» auf den Zürcher Hausberg.

Infos und Hintergründe auf www.szu.ch/dieszubaut.



Zwei verletzte Personen bei Wohnungsbrand an der Birmensdorferstrasse

2. April 2022 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Ein Wohnungsbrand an der Birmensdorferstrasse konnte durch die Berufsfeuerwehr gelöscht werden. Zwei Personen wurden wegen einer Rauchgasvergiftung durch die Sanität von Schutz & Rettung medizinisch erstversorgt und hospitalisiert. Der entstandene Sachschaden in der betroffenen Wohnung ist beträchtlich.

27. März 2022. Kurz vor fünf Uhr morgens ging bei Schutz & Rettung Zürich (SRZ) die Meldung ein, dass eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Birmensdorferstrasse brenne und sich mindestens eine Person noch in der Wohnung befinde. Sofort alarmierte die Einsatzleitzentrale einen Löschzug der Berufsfeuerwehr sowie Rettungskräfte der Sanität von SRZ. Als die Einsatzkräfte wenige Minuten später vor Ort eintrafen, stand die Wohnung bereits in Vollbrand.

Dicker Rauch erschwert Rettungsarbeiten
Die Berufsfeuewehr verschaffte sich umgehend Zugang zum Gebäude. Der dicke Rauch, welcher kaum Sicht zuliess, erschwerte die Rettungsarbeiten. Die Wohnung und das Gebäude wurden abgesucht und gemeinsam mit der Stadtpolizei mehrere Personen evakuiert. Gleichzeitig hatte die Berufsfeuerwehr eine Löschleitung im Inneren des Hauses gezogen und bekämpfte den Brand mittels Schnellangriff von der Autodrehleiter. Dank des raschen Eingreifens der Rettungskräfte konnte das Feuer gelöscht und eine Ausweitung des Brandes verhindert werden.

Zwei verletzte Personen
Aufgrund der starken Rauchentwicklung erlitten zwei Personen eine Rauchgasvergiftung. Sie wurden durch die Sanität von SRZ medizinisch erstversorgt und hospitalisiert. Die vom Brand betroffene Wohnung ist bis auf Weiteres unbewohnbar. Der Sachschaden ist beträchtlich. 

Die Brandursache steht zurzeit noch nicht fest und wird durch Brandermittler der Kantonspolizei Zürich sowie durch Detektive der Stadtpolizei Zürich untersucht. Im Einsatz standen die Berufsfeuerwehr mit zwei Tanklöschfahrzeugen und einer Autodrehleiter sowie die Sanität von SRZ mit zwei Rettungswagen.



Einbrecher-Trio auf frischer Tat ertappt

2. April 2022 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Dank aufmerksamen Anwohnern konnte die Stadtpolizei Zürich am frühen Dienstagmorgen, 22. März 2022, drei mutmassliche Einbrecher festnehmen. Die drei Männer werden verdächtigt, zuvor aus einem Kiosk im Kreis 3 diverse Waren entwendet zu haben.

22. März 2022. – Weil er bei einem benachbarten Geschäft an der Badenerstrasse ein Klirren hörte, alarmierte ein Anwohner kurz vor 5 Uhr morgens die Stadtpolizei Zürich. Eine Patrouille war kurze Zeit später vor Ort und stellte fest, dass in einen Kiosk eingebrochen wurde, die Täterschaft aber bereits geflohen war.

Wenige Minuten später meldete ein anderer Anwohner verdächtige Personen in einem Hinterhof an der Weststrasse, unweit des Kiosks an der Badenerstrasse. Eine weitere Patrouille konnte diese Personen – einen 50-jährigen Italiener und zwei Schweizer im Alter von 40 und 23 Jahren – anhalten und kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, dass die drei Männer diverse Waren mit sich führten, die im Kiosk an der Badenerstrasse fehlten. Die Stadtpolizei Zürich hat das Trio darauf festgenommen und das Deliktsgut sichergestellt.



SZU: Streckensperrungen am 3. April

2. April 2022 | von | Kategorie: Mobilität

Im Bahnhof Zürich Giesshübel der Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU wird gebaut. Deshalb sind am Sonntag, 3. April 2022, die Bahnstrecken der Linie S4 Zürich HB–Zürich Saalsporthalle sowie der Linie S10 Zürich HB–Zürich Binz ganztags in beiden Richtungen gesperrt. Reisende benützen die Verkehrsmittel der VBZ und/oder SBB.

Im Zuge der letztjährigen Erneuerung von Fahrbahn und Brücken beim Bahnhof Zürich Giesshübel, stehen noch Abschlussarbeiten an. Deshalb werden am Sonntag, 3. April 2022, die Bahnstrecken der Linie S4 Zürich HB–Zürich Saalsporthalle sowie der Linie S10 Zürich HB–Zürich Binz ganztags in beide Richtungen gesperrt. Es bestehen alternative Reisemöglichkeiten. Die SZU bittet die Fahrgäste, die Verbindungen im Onlinefahrplan auf www.zvv.ch zu prüfen und mehr Zeit für ihre Reisen einzuplanen.

Alternative Reisemöglichkeiten

  • S4: Reisende Richtung Langnau-Gattikon/Sihlwald benützen bitte die VBZ-Tramlinien 13 und 17 zwischen Zürich, Bahnhofstrasse/HB und Zürich, Sihlcity Nord.
  • S10:     Reisende Richtung Uetliberg benützen bitte die VBZ-Tramlinie 14 zwischen Zürich, Bahnhofplatz/HB und Zürich, Bahnhof Wiedikon oder die S-Bahnen der Linien S2, S8 oder S24 zwischen Zürich HB und Zürich Wiedikon.
  • Ab Zürich, Bahnhof Wiedikon bis Zürich, Binz benützen Sie bitte die VBZ-Buslinie 76.

Infos auf www.szu.ch/dieszubaut. Fahrplan auf www.zvv.ch



Geschichten gesucht

21. Februar 2022 | von | Kategorie: Aktuell, Gesundheit & Soziales

Das Gemeinschaftszentrum Heuried sucht nach nach Menschen und ihren Geschichten im Zusammenhang mit der Kollerwiese.

Das Projekt «Mein Quartier – Meine Kollerwiese» findet von Februar bis Juli 2022 statt. Es zeigt den Wandel des Sozialraums am Beispiel der Kollerwiese auf.

Dafür sucht das GZ Heuried Personen zwischen 5 und 106 Jahren, die in einem Interview ihre Geschichte erzählen – und sich dabei filmen zu lassen. Aus den Interviews entsteht ein Kurzfilm, der die Erlebnisse und die Wichtigkeit der Kollerwiese widerspiegeln soll. Die Filmvorstellung mit anschliessendem Apéro bildet den Abschluss des Projekts.

Kontakt für Interessierte

Aroha Flury, aroha.flury@gz-zh.ch, Telefon (Dienst und Donnerstag): 044 202 12 02



S10: Angebot vorübergehend eingeschränkt

3. Januar 2022 | von | Kategorie: Aktuell, Mobilität

Wegen Krankheitsausfällen und Corona-bedingten Quarantänen ist bei der Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU ein
Personalengpass entstanden. Aus diesem Grund sieht sich die SZU gezwungen, ihr Angebot auf der Linie S10 vom
16. Dezember 2021 bis voraussichtlich am 7. Januar 2022 einzuschränken.

Da mehrere Lokomotivführende an saisonalen Krankheiten und zum Teil am Coronavirus erkrankt sind oder wegen Covid-19 in Quarantäne gehen müssen, steht der SZU nicht genügend Fahrpersonal zur Verfügung. Die SZU muss deshalb ihr Angebot auf der Linie S10 zwischen Zürich HB und Zürich Triemli zu den Hauptverkehrszeiten reduzieren.
Der Fahrplan wird wie folgt angepasst, bis voraussichtlich am Freitag, 7. Januar 2022:

Daraus resultiert eine geringere Taktfolge auf dem Streckenabschnitt Zürich HB – Zürich Triemli. Statt im 10–10-Minuten-Takt fahren die Züge im 20–10-Minuten-Takt. Damit verkehren anstelle von sechs nur noch vier Züge pro Stund e und Richtung. Der Onlinefahrplan ist entsprechend angepasst.

Quelle: SZU



Neue Grünflächen, aber auch grosse Schäden am Baumbestand

9. Oktober 2021 | von | Kategorie: Politik

Den Grünräumen kommt in Zürich eine wachsende Bedeutung zu. Sie sind wichtig für das Stadtklima und die Stadtnatur. Über das gesamte Stadtgebiet erfolgen laufend Aufwertungen von bestehenden und Planungen für neue Grünanlagen. An der Jahresmedienkonferenz informierte Grün Stadt Zürich über abgeschlossene und anstehende Projekte. Zu berichten war zudem über die Folgen von Unwettern für den Stadtwald und die Stadtbäume.

Zur Medienmitteilung und den Statistiken



Saisonstart der Kunsteisbahnen

9. Oktober 2021 | von | Kategorie: Freizeit & Sport

Am Samstag, 9. Oktober 2021, beginnt im Sportzentrum Heuried die Eissaison.

Das Sportzentrum Heuried öffnet für die Öffentlichkeit am Samstag, 9. Oktober 2021. Bis zum 13. März 2022 bietet die Anlage täglich öffentlichen Eislauf auf dem Aussenfeld an. Die Öffnungszeiten auf dem Heuried und die Eintrittspreise sind online publiziert.

Afterwork on Ice

Im Sportzentrum Heuried findet an fünf Mittwochabenden (3. November, 1. Dezember 2021, 5. Januar, 2. Februar, 2. März 2022) der Anlass Afterwork on Ice statt. Jeweils ab 18 Uhr ist der Eintritt gratis und auf Reservation bietet das Restaurant Vrenelisgärtli Fondue auf dem Eisfeld an.

Maskenpflicht in den Gebäuden

Auf der Kunsteisbahn Heuried gilt das Schutzkonzept für den öffentlichen Eislauf. Für Personen ab zwölf Jahren gilt in den Gebäuden eine Maskenpflicht. Auf dem Ausseneis muss keine Maske getragen werden. Die Mietschlittschuhe werden nach jedem Gebrauch vom Personal desinfiziert. Das Sportamt empfiehlt, sich vor dem Besuch über die aktuellen Bestimmungen auf sportamt.ch/eislaufen zu informieren.



Todesopfer nach Brand im Kreis 3

9. Oktober 2021 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am frühen Freitagabend, 17. September 2021, verstarb eine Person bei einem Wohnungsbrand. Die Identität und die Brandursache sind zurzeit noch unklar. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Am 17. September, kurz nach 17.30 Uhr ging bei der Notrufzentrale die Meldung ein, dass es an der Manessestrasse in einer Wohnung brenne. Im Zuge der Löscharbeiten stiessen die Feuerwehrleute in einer Wohnung auf eine tote Person. Abklärungen zur Todesursache und zur Identität der verstorbenen Person wurden durch Detektive der Stadtpolizei Zürich und Ärzten des Instituts für Rechtsmedizin vorgenommen. Die Brandursache ist noch nicht geklärt und wird durch Brandermittler der Kantonspolizei Zürich, Detektive der Stadtpolizei Zürich sowie durch das Forensische Institut Zürich untersucht. Der durch den Brand entstandene Schaden ist derzeit noch unbekannt.

Medienmitteilung Stadt Zürich