Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Beiträge getaggt mit ‘ Heuried ’

«Wir sind heiss auf das Abenteuer 2. Liga!»

25. August 2021 | von | Kategorie: Aktuell, Freizeit & Sport

Mit dem Heimspiel gegen den FC Seefeld (Sonntag, 11 Uhr) startet der FC Wiedikon nach rund sieben Jahren Unterbruch wieder auf der 2. Liga-Bühne in die Meisterschaft. Die Freude ist gross – doch was ist zu erwarten?

«Drei bis vier Spiele, dann sollten wir den 2. Liga-Rhythmus verinnerlicht haben», rechnet Aufstiegstrainer Dino Sabato vor. Damit spricht er auf die Umstellung von der 3. Liga auf die höhere Kadenz in der 2. Liga an. Höheres Tempo, schnelleres Umschaltspiel und nicht zuletzt die Spieler mit der Erfahrung aus höheren Ligen, die in der 2. Liga spielen – da sind Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt.

Angst hat Dino Sabato um sein Team aber keine, ohne überheblich zu sein. «Die Mannschaft hat einen unglaublichen Teamgeist, das habe ich bei keinem Verein bisher so erlebt. Und die Qualität stimmt, da lege ich meine Hand ins Feuer. Nicht nur für das ganze Team, sondern für jeden einzelnen Spieler.»

FCW-Trainer Dino Sabato ist optimistisch für die 2. Liga.

Dass die Vorbereitung nicht ideal gewesen sei – Verletzungen und Ferienabwesenheiten – sei aber kein Grund zum Jammern. «Wir werden uns entwickeln und unsern Platz in der 2. Liga finden. Das Ziel ist der Ligaerhalt, alles andere schauen wir weiter.»

Diese Zielsetzung sieht auch Präsident Roger Ansorg als realistisch: «Mit dem Aufstieg können wir uns wieder als 2. Liga-Klub im Quartier etablieren. Mit dem 100-Jahr-Jubiläum im 2022 ist dies auch eine doppelt schöne Sache.» Es ist kein Geheimnis, dass ab der 2. Liga bereits eine andere Preisklasse besteht. Kostet demnach die diesjährige Ausgabe der 2. Liga-Mannschaft mehr als in der 3. Liga? «Wir haushalten vernünftig, wir haben eine Verantwortung für den ganzen Verein. Finanziellen Kapriolen sind nicht in unserem Sinne, daher sind die gesamten Kosten für die Mannschaft praktisch identisch mit dem Vorjahr.»

Apropos Finanzen: Die Spiele des FC Wiedikon werden auch in der 2. Liga mit freiem Eintritt sein. Matcheinnahmen soll es vor allem mit der Gastronomie, sprich mit Vereinshaus und dem Grill geben. Was aber Präsident Roger Ansorg mit Blick auf die neue Saison freut: «Endlich spielen wir wieder mit 2 Linienrichtern. Das macht für das Spiel auf und neben dem Feld viel aus.»

Den Auftakt macht die Truppe von Dino Sabbato am Sonntag gegen den FC Seefeld, eine erfahrene Mannschaft. Ein Tipp zum Spiel? Dino Sabato: «Wir sind richtig heiss auf den Saisonauftakt. Vielleicht wird spielerisch noch nicht alles klappen, aber wir werden bis zur 96. Minuten alles geben. Es würde uns freuen, wenn wir dabei von den Zuschauern lautstark unterstützt würden!»

Dem sollte nichts im Wege stehen.

Oliver Kraaz

Mutationen im Kader der 1. Mannschaft:
Neue Spieler: Okorie Vinncenth (Stürmer von Horgen), Raphael Schlamp (Verteidiger von BCO Alemannia Basel, 3.Liga).

Abgänge: Joel Jenni (2. Mannschaft FC Wiedikon), Samir Ukca (ungewiss), Andreas Albisser (BC Albisrieden Senioren), Fabio De Tommasi (Auslands-Studium in Bologna, während Vorrunde).



FC Wiedikon will den Aufstieg nachholen

12. August 2020 | von | Kategorie: Aktuell

Der FC Wiedikon war letzte Saison nur durch die Coronavirus-Pandemie zu stoppen. Jetzt ist die 1. Mannschaft heiss auf die neue Spielzeit.

Die Zielvorgabe des Vorstands für die kommende Spielzeit ist definiert: Der Aufstieg in die 2. Liga. Dafür soll die 1. Mannschaft wieder den attraktiven und erfolgreichen Fussball der letzten Vorrunde zeigen und der Trainer das Maximum aus der jungen Mannschaft herausholen. So kann der FCW wieder ganz vorne mitmischen.

2019-20_Erste Mannschaft FCW

Früher Trainingsbeginn

Dino Sabato wird wieder als Trainer an der Seitenlinie stehen. Zum verpassten Aufstieg meint er: „Es war sehr hart für uns, als die Saison 2019/20 definitiv abgebrochen wurde. Vor allem deshalb, weil wir als Leader auf dem Aufstiegsplatz standen. Das haben wir in einigen Team-Sitzungen verarbeitet, und wir fokussieren uns auf den nächsten Anlauf. Die Grundlagen dafür haben wir mit einer frühen Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs geschaffen: zuerst in kleinen Gruppen, danach mit der ganzen Mannschaft. So können wir optimal vorbereitet in die neue Saison starten.“

Punktuelle Verstärkungen

Joel Jenni, ein langjähriger Leistungsträger, unterstützt  Dino Sabato neu als Co-Trainer. Dazu meint der Trainer: “ Joel ist auch in dieser Rolle Gold wert für unser Team!“ Die 1. Mannschaft konnte punktuell verstärkt werden:

  • Fabian Schmidts (zentrales Mittelfeld, Essendon Royals (Melbourne)
  • Luca Ventura (Innenverteidiger, FC Buchs)
  • Ferhat Kahveci (zentrales Mittelfeld, Ex-FC Wiedikon)
  • Kevin Huber (Aussenverteidiger, FC Wettswil Bonstetten)
  • Salvatore Giangreco (Torhüter, FC Adliswil)

Abgänge hat der FCW nur einen zu kompensieren: Der langjährige Kapitän Christian Ansorg hat seine aktive Karriere diesen Sommer aus gesundheitlichen Gründen beendet – nach 16 Jahren in der ersten Mannschaft.

Saison-Auftakt in Hinwil

Trainer Dino Sabato meint zum Saisonbeginn: „Es ist sehr wichtig, dass wir von Anfang an fokussiert und konzentriert in die Spiele gehen, nicht zu viel nachdenken und von Spiel zu Spiel unseren Fussball auf den Rasen, beziehungsweise den Kunstrasen bringen. Dann werden wir für jeden Gegner nur sehr schwer zu schlagen sein.“ Los geht es diesen Sonntag 16.08.2020 um 11:00 Uhr mit dem Cup 1. Rundenspiel auswärts gegen den FC Hinwil 1.



FC Wiedikon: Saisonziel bleibt der Wiederaufstieg

14. März 2019 | von | Kategorie: Aktuell, Freizeit & Sport

Die 1. Mannschaft des FC Wiedikon startet am 24. März auswärts gegen Engstringen in die Rückrunde. Trotz sechs Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze bleibt das Saisonziel: Wiederaufstieg in die regionale 2. Liga.

Die Mannschaft von Trainer Dino Sabato war mit 17 Spielern im einwöchigen Trainingslager auf Gran Canaria.

2019_Trainingslager Gran Canaria

Das dortige Testspiel gegen den FC Subingen (2. Liga Interregional) gewann der FCW – wie alle anderen Vorbereitungsspiele gegen Zweit- und Drittligisten. Das verspricht einiges für die Rückrunde. Mit einem guten Start gegen das neuntplatzierte Engstringen und im Heimspiel gegen das punktgleiche NK Croatia (31. März, 11 Uhr) ist vieles möglich.

Auch im Cup sind die Wiediker noch dabei: Sie spielen am Donnerstag, 28. März, gegen den Zweitligisten Phonix Seen um den Einzug in die nächste Runde. Spielbeginn auf dem Heuried ist um 20.15 Uhr.

Kadermutationen

Abgänge: Yannik Rueda (zurück zum FC Wallisellen); Tobias Flückiger, Patrick Korrodi und Eduard Schneider, Raoul Batantu (alle Rücktritt).
Neuzugänge: Gökhan Berisa (vom FC Horgen 2.Liga), Enrico Hagi (FCW Junior) Lino Eberle (FCW Junior/ 2.M). Wieder fit sind Leandro Stirnemann und Gian Luca DeTommasi.

Heimspielplan der 1 und 2. Mannschaft

 



Vandalen auf dem Heuried

7. Januar 2019 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Wochenende haben Vandalen auf dem Sportplatz Heuried gewütet: Die noch unbekannten Täter haben mobile Tore angezündet, eine Spielerbank eingeschlagen und verschmiert. Der FC Wiedikon ist „traurig und sprachlos angesichts dieser sinnlosen Zerstörung von Gemeingut“.

Bericht auf Tele Züri

Vandalen auf dem Heuried



Der FCW will vorne dranbleiben

27. März 2017 | von | Kategorie: Aktuell, Freizeit & Sport

Die 1. Mannschaft des FC Wiedikon startet vom zweiten Zwischenrang aus in die Rückrunde der Fussballsaison 2016/17. Die ersten beiden Spiele gegen den Quartiernachbarn Altstetten und den Mitfavoriten Wettswil-Bonstetten 2 werden zeigen, wohin die Reise geht. Im besten Fall bleiben die Wiediker dem erstplatzierten Adliswil auf den Fersen.

Die Spieler des FCW steigen gut vorbereitet in die Rückrunde. Sie haben seit Anfang Februar viele Trainings und sechs Vorbereitungsspiele bestritten. Aus den Testpartien resultierten vier Siege und zwei Niederlagen. Im einwöchigen Trainingslager auf Gran Canaria waren bei idealen Bedingungen 18 Spieler dabei. Jetzt wird es darum gehen, die gute Vorbereitungsleistungen in der Meisterschaft zu bestätigen.

Erste-Mannschaft-2016-17-1-1024x435

Trainer Kurt Gehri und Sportchef Robert Stadelmann haben das Kader gezielt in der Offensive verstärkt. Drei Stürmer sind in der Rückrunde neu in der ersten Mannschaft dabei: Antonio Bellezza (von YF Juventus), Oliver Spalt (Ruggell/LI) und Marius Vuchinger (Wiedereinstieg nach fünf Jahren Pause, spielte früher bei den Amateuren von Düsseldorf/D). Diesen Zuzügen stehen zwei Abgänge gegenüber: Gunnar Andrea musste aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten und Laurenz Kaiser zieht berufshalber nach Hamburg.

Kurt Gehri ist überzeugt, dass die Mannschaft den Aufstieg in die 2. Liga schaffen kann. Dafür sind aber Leistungen wie zum Vorrundenabschluss gegen Leader Adliswil nötig. Der damalige souveräne 4:0-Sieg hat gezeigt, zu was die Mannschaft fähig ist. Allerdings wird der FCW in der Rückrunde nur vier Heimspiele auf dem gewohnten Kunstrasen bestreiten können. Auswärts werden viele Spiele auf Naturrasen stattfinden. Deshalb trainiert die Mannschaft vermehrt auf dem Rasenplatz beim Döltschi-Schulhaus. «Wenn wir aufsteigen wollen, müssen wir uns auch auswärts und auf holprigen Plätzen durchsetzen», meint Trainer Kurt Gehri. Die erste Auswärtsprüfung steht am 2. April gegen Altstetten an. Spielbeginn auf der Buchlern ist um 12 Uhr.

 



Stadtpolizei Zürich verhaftet Einbrecher

8. April 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Sonntagabend, 03. April 2016, gegen 19.30 Uhr, klickten die Handschellen im Kreis 3. Ein Mann meldete zuvor der Stadtpolizei Zürich, dass er soeben sein vor kurzem gestohlenes Fahrrad vorgefunden hätte. Der Mann, in dessen Gewahrsam sich das bezeichnete Fahrrad befand, gab den Polizisten glaubhaft zu verstehen, dieses auf einem Internetportal erworben und das Gefährt von zwei Männern soeben in Empfang genommen zu haben. Die Polizisten vor Ort konnten die beiden Verkäufer des Fahrrades noch vor Ort ermitteln. Die beiden Männer, zwei 20-jährige Schweizer, gaben zu, das erwähnte Fahrrad einige Tage zuvor aus einem Keller eines Gebäudes Im Heuried entwendet zu haben. Sie wurden verhaftet und der zuständigen Fachgruppe zugeführt.



Grundstein für das neue Sportzentrum Heuried ist gelegt

2. November 2015 | von | Kategorie: Aktuell

Nach fast 50 Betriebsjahren wird die älteste Freizeitanlage der Stadt Zürich erweitert und umfassend saniert. Am 30. Oktober 2015 haben die Stadträte André Odermatt und Gerold Lauber den Grundstein für das neue Sportzentrum gelegt. Die Eissporthalle soll im Herbst 2017, das Freibad im Frühling 2018 eröffnet werden.

151030_mm_heuried_2_visualisierung_eingangsbereichMit einem feierlichen Akt haben die beiden Stadträte, der Betriebsleiter der Sport- und Freizeitanlage Heuried sowie Vertreterinnen und Vertreter der Quartier- und Sportvereine den Grundstein für die neue Anlage gelegt. «Mit dem kompakten Neubau von EM2N Architekten machen wir das Sportzentrum fit für die nächsten 50 Jahre», sagte André Odermatt in seiner Ansprache. Und Gerold Lauber betonte: «Das Heuried unterstreicht Zürichs Bedeutung als europäische Sportstadt».

 Idealer Treffpunkt für Spiel, Sport und Spass

Die in die Jahre gekommene Sportanlage war in einem schlechten baulichen Zustand, im September 2014 haben die Zürcherinnen und Zürcher der Sanierung deutlich zugestimmt. Dank der Instandsetzung wird das Heuried auch in Zukunft ein idealer Treffpunkt für Spiel, Sport und Spass sein. Neu verfügt das Sportzentrum über eine gedeckte Eishalle, die ganzjährig von den Eisportvereinen genutzt werden kann. In der Wintersaison können die Zürcherinnen und Zürcher weiterhin auf dem bestehenden Eisfeld im Freien ihre Runden drehen. Das Freibad wird instandgesetzt und wartet künftig mit einem neuen Wasserspielbecken und mehr Liegeflächen auf. Die Eissporthalle und das Ausseneisfeld werden voraussichtlich im Herbst 2017 eröffnet, das Freibad soll für die Sommersaison 2018 bereit sein.

Tiefere Kosten und 2000-Watt-Gesellschaft im Blick

151030_mm_heuried_1_visualisierung_blick_von_terrasse

Die neue Eissporthalle und die Instandsetzungen kosten rund 81 Millionen Franken – dank Einsparungen beim Raumprogramm rund 20 Millionen weniger als ursprünglich geplant. Auch bei der Nachhaltigkeit kann die neue Anlage punkten, so werden das neue Sportzentrum und das benachbarte Gemeinschaftszentrum beispielsweise mit der Abwärme der Kältemaschinen geheizt. Auf dem Dach der Eishalle ist zudem eine Photovoltaikanlage geplant, die rund einen Viertel des Stromverbrauches deckt.



Aussichtshübel beim Heuried

10. Oktober 2015 | von | Kategorie: Bauen & Wohnen

Grün20151009_144129_Kanzel Stadt Zürich hat den Hügel beim Sportplatz Heuried neu gestaltet.

Von dort aus bietet sich eine gute Aussicht auf die Baustelle für den Neubau der Sport- und Freizeitanlage Heuried.



Saisonschluss der Stadtzürcher Sommerbäder

5. September 2014 | von | Kategorie: Freizeit & Sport

Die Badesaison neigt sich dem Ende zu. An diesem Sonntag schliessen die ersten Sommerbäder. Die Wettervorhersage verspricht fürs Wochenende milde Temperaturen – ideal für den Saisonschluss der Sommerbäder. An diesem Sonntag, 7. September 2014, schliessen die ersten Sommerbäder: Au-Höngg, Heuried, Katzensee, Oberer Letten, Stadthausquai, Unterer Letten, Wollishofen und Zwischen den Hölzern. Die übrigen Bäder schliessen am Montag, 15. September 2014, das Seebad Utoquai frühestens am Sonntag, 21. September 2014.



Unnötige FCW-Heimniederlage

6. Mai 2013 | von | Kategorie: Freizeit & Sport

FC Wiedikon – FC Affoltern am Albis 1:2 (1:0)

In einem schwachen 2.-Liga-Spiel kassierten die Wiediker wieder zwei unnötige Gegentore, die in der Schlussabrechnung drei Punkte kosteten. Beim ersten Gegentor wurde der Ball solange vertändelt, bis ihn ein Affoltemer Spieler aus einem Meter im Tor unterbringen konnte. Und das 1:2 fiel in der Nachspielzeit nach einer Freistossflanke, die Pelmter unglücklich ins eigene Tor ablenkte. Damit haben die Wiediker in der Nachspielzeit bereits vier Punkte verschenkt. Zuerst gegen Rüti und am Samstag gegen Affoltern am Albis. Auch diese Mannschaft wäre eigentlich zu schlagen gewesen.
Heuried. 70 Zuschauer. Schiedsrichter: Gjukaj. Tore: 32. Elmazi 1:0. 72. Leutrim Ismajlaj 1:1. 93. Pelmter (Eigentor) 1:2.
Wiedikon: Salihu, Günter, Pajaziti, Brahimi, Djukic, Oezdemir (ab 91. Pelmter), Zeyrek, Iker, Ansorg (ab 56. Niedecken), Micelli (ab 75. Bedzeti), Elmazi.