Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Neubauprojekt Küngenmatt

4. Mai 2022 | von | Kategorie: Aktuell

Credit Suisse Asset Management realisiert im Auftrag eines Immobilienfonds zusätzlichen Wohnraum in der Stadt Zürich. Das Entwicklungsprojekt Küngenmatt im Kreis 3 soll bis 2028 fertiggestellt werden und Platz für 149 Wohnungen bieten, darunter rund 20 speziell für Senioren konzipierte Wohnungen. Den Wettbewerb für die Realisierung des Projekts haben Graber Pulver Architekten gewonnen.

Die Siedlung Küngenmatt besteht heute aus sechs Gebäuden. Sie wurde 1941 erstellt und ist seit damals im Besitz eines Immobilienfonds von Credit Suisse Asset Management. In den kommenden Jahren würden sehr umfassende Renovationen anstehen, unter anderem bauliche Anpassungen zur deutlichen Verbesserung der Energieeffizienz und der Zugänglichkeit für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung. Credit Suisse Asset Management hat deshalb eine Standortbestimmung vorgenommen und entschieden, die Siedlung durch einen Neubau zu ersetzen.

Potenzial für zusätzlichen Wohnraum

Die Gebäude liegen in der Wohnzone W4b. In der Zone ist Potenzial für zusätzlichen Wohnraum vorgesehen, um mit dem Boden haushälterisch umzugehen und mehr Wohnungen zu ermöglichen. Dieses Potenzial soll mit dem Projekt innerhalb der gültigen Bau- und Zonenordnung realisiert werden. Statt bisher 108 Wohnungen wird der Neubau Küngenmatt Raum für 149 Wohnungen bieten, die zwischen 1.5 und 4.5 Zimmern umfassen. Die Mietpreise werden sich in einem für den Kreis 3 marktüblichen Rahmen für Neubauten bewegen.

nightnurse.ch

Siegerprojekt als Teil eines Quartiers im Wandel

Um ein qualitativ hochstehendes Projekt zu ermöglichen, führte Credit Suisse Asset Management 2021 einen Architekturwettbewerb mit acht Büros durch. Graber Pulver Architekten und manoa Landschaftsarchitekten, die in Zürich bereits diverse Neubauten realisiert haben, gingen als Sieger hervor. Das Neubauprojekt Küngenmatt ist Teil eines Quartiers im Wandel, dessen bauliche Veränderungen entlang der Birmensdorferstrasse bereits eingesetzt haben. Das Projekt sieht zwei Neubauten mit fünf Geschossen und einem Attikageschoss vor. Die Gebäude werden in einer Hybridbauweise aus mehrheitlich Holz und Beton erstellt und lassen viel Platz für die quartiertypischen Grünräume, die ökologisch gestaltet werden. Die Entwicklung bietet zudem Raum für rund 20 speziell für Senioren konzipierte Wohnungen sowie vielfältig nutzbare Gemeinschaftsräume. Die Baueingabe für das Projekt ist für Herbst 2023, der Baustart für Frühsommer 2025 vorgesehen. Der Erstbezug der neuen Wohnungen soll ab 2028 erfolgen.

nightnurse.ch

Ökologische und soziale Überlegungen stehen im Vordergrund

Nachhaltigkeitsaspekte spielen im Projekt eine zentrale Rolle. Zum einen sind für die Entwicklung Zertifizierungen nach Minergie und greenproperty mit dem Label Gold vorgesehen. Die Wärmeerzeugung erfolgt über Erdsonden, im Sommer dient dieses System auch der Kühlung. Zum anderen werden für den Bau ökologische Materialien eingesetzt. Damit die bestehenden Mieterinnen und Mieter genügend Zeit für das Suchen und Finden einer neuen geeigneten Wohnung erhalten, wurden sie drei Jahre im Voraus über die Kündigung und den Auszug im Jahr 2025 informiert. Sie werden im Rahmen eines umfassenden Supportkonzepts mit diversen Massnahmen unterstützt. Dazu zählen unter anderem Angebote für passende Ersatzwohnungen, verkürzte Kündigungsfristen sowie der Vorrang für eine Mietwohnung im Neubau.

Weitere Informationen: küngenmatt.ch

Kommentieren