Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Erfolgreicher Infoanlass zum Triemli-Umbau

1. November 2010 | von | Kategorie: Politik
Bild: glp3&9

Bild: glp3&9

Fast 40 Personen nahmen am Samstagvormittag, 30. Oktober 2010, an der von der Kreispartei 3&9 der Grünliberalen organisierten Informationsveranstaltung zum Umbau des Stadtspitals Triemli teil. Beim anschliessenden Baustellenrundgang konnte auch ein Musterzimmer des zukünftigen Treimli besichtigt werden. Neben dem Projektleiter des Umbaus des Stadtspitals, Urs Lendenmann, referierten die beiden Expetern des städtischen Amtes für Hochbauten, Theo Tanner und Heinrich Gugerli, über die zentralen Eckpunkte dieses beeindruckenden Bauvorhabens.

Folgende Themen und Erkenntnisse standen im Zentrum der Veranstaltung:

  • Trotz der über zehn Jahre dauernden Umbauarbeiten sollen weder der laufende Betrieb eines der grössten Krankenhäuser des Kantons gestört noch Provisorien geschaffen werden, die anschliessend wieder abgebrochen werden müssen.
  • Möglichst kurze Wege innerhalb des Spitals, eine konsequente Planung und Abstimmung von Energie- und Medienkreisläufen, auf Energieeffizienz ausgelegte Materialisierungen sowie Flexibilität der Gebäude für unterschiedliche Nutzungen ermöglichen eine Verbesserung der Energieeffizienz in den Bereichen Gebäude und Betriebseinrichtung um den Faktor vier bis 2018 bzw. bis 2050. Damit können die Vorgaben der 2000-Watt-Gesellschaft erreicht werden.
  • Die aktuellen Baustandards Minergie sowie SIA Effizienzpfad Energie erlauben es bereits heute, nicht nur 2000-Watt-kompatibel zu bauen.

Mit ihrer Informationsveranstaltung bezweckte die glp 3&9, die Diskussion über energieeffizientes Bauen voranzutreiben und zu vertiefen. Denn die Grünliberalen sehen in der konsequenten Anwendung von 2000-Watt-kompatiblen Bauweisen (Minergie sowie SIA Effizienzpfad Energie) nicht nur ökologische, sondern langfristig auch wichtige ökonomische Vorteile für die Stadt Zürich.

Tags: ,

Kommentieren