Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Schwerverletzer nach Bahnunfall im Giesshübel

8. März 2010 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Freitagabend, 26. Februar 2010, ereignete sich im Kreis 3 ein tragischer Zwischenfall, bei welchem ein Jugendlicher von einem Zug erfasst und schwer verletzt wurde. Kurz nach 21.30 Uhr erhielt die Stadtpolizei Zürich die Meldung, dass sich auf der Strecke zwischen den Bahnhöfen Selnau und Binz ein Bahnunfall ereignet habe. Sofort rückten die Einsatzkräfte aus, um die Unfallstelle abzusperren. Gemäss ersten Abklärungen war eine Zugkomposition der S10 vom Zürcher Hauptbahnhof in Richtung Üetliberg unterwegs, als der 63-jährige Lokomotivführer Höhe des Giesshübel-Areals im Geleisebereich plötzlich einen Schatten sah. Fast gleichzeitig bemerkte er eine Kollision und bremste sofort. Unverzüglich verliess der Lokomotivführer den Zug und fand neben den Geleisen einen 16-jährigen Engländer. Der Jugendliche wurde durch Schutz & Rettung Zürich mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht. Warum sich der 16-Jährige bei den Geleisen aufhielt ist unklar. Der genaue Hergang des tragischen Unfalls wird nun durch die Staatsanwaltschaft Zürich sowie durch Spezialisten der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Die Strecke zwischen dem Hauptbahnhof Zürich und dem Bahnhof Binz war für die S10 bis zum Betriebsschluss um 00.30 Uhr gesperrt. Zeugenaufruf: Personen, die im Zusammenhang mit diesem tragischen Zwischenfall Beobachtungen im Geleisebereich zwischen den Bahnhöfen Selnau und Binz gemacht haben, werden gebeten, sich an die Stadtpolizei Zürich, Telefon 0 444 117 117, zu wenden.

Tags: ,

Kommentieren