Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Uetlibergstrasse: Studios für das Personal des Unispitals und für studentisches Wohnen

12. März 2012 | von | Kategorie: Bauen & Wohnen

Die kantonale Baudirektion hat entschieden, das 6000 Quadratmeter grosse Areal an der Uetlibergstrasse 111 in Zürich für 49 Jahre im Baurecht an die Tescon AG und die Stiftung Abendrot zu vergeben. Das Projekt, das aus einem Investorenwettbewerb des Immobilienamts hervorgegangen ist, bietet rund 330 Personen günstigen Wohnraum und enthält zudem Kunstateliers, Gastronomie und Hotellerie. Rund 180 Studios sind für das Personal des Universitätsspitals Zürich reserviert.

Im vergangenen Herbst hat das kantonale Immobilienamt im Auftrag der Baudirektion in einem Einladungsverfahren einen Investorenwettbewerb durchgeführt. Ziel war es, im Baurecht einen Unternehmer zu finden, dessen Projekt rund 180 Studios für das Personal des Universitätsspitals umfasst. Nebst weiteren Vorgaben musste das Projekt auch einen marktüblichen Baurechtszins beinhalten.

Den Wettbewerb gewonnen hat das gemeinsame Projekt der Tescon AG in Buchs ZH und der Basler Pensionskasse Stiftung Abendrot. Das Projekt umfasst nebst den 180 Studios für das Personal des Unispitals weitere 150 Studios für studentisches Wohnen, diverse Kunstateliers, einen Bereich für Gastronomie sowie ein kleines Hotel mit günstigen Zimmern.

Der Zeitplan sieht vor, dass die Altlastenuntersuchungen und die Altlastensanierung bis im ersten Halbjahr 2013 abgeschlossen sind. Parallel dazu findet ein Projektwettbewerb sowie die Planung und Projektierung statt. Ziel ist es, im zweiten Semester 2013 mit den Bauarbeiten beginnen zu können, so dass diese 2015 abgeschlossen werden können.

Seit Mai 2006 sind die Fabrikgebäude an der Uetlibergstrasse 111 in Zürich illegal besetzt. Die Hausbesetzer, die über keine Rechtsansprüche verfügen, leisten dem Kanton einen Unkostenbeitrag. Die Hausbesetzung wird deshalb bis zum Beginn der notwendigen Altlastensanierung geduldet.

Tags: , , ,

Kommentieren