Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Beiträge getaggt mit ‘ SZU ’

SZU: Mit Task-Force zurück zur Pünktlichkeit

5. Dezember 2017 | von | Kategorie: Aktuell

Die Sihltal Zürich Uetliberg Bahn (SZU) will mit einem Massnahmenkatalog die Pünktlichkeit verbessern. Ein Mittel dazu ist die Einführung des «Pendlermans», der die Passagiere zur Mithilfe auffordert. Zudem sind technische Investitionen und eine Fahrplananpassung geplant.

Die «Task-Force Pünktlichkeit» hat die möglichen Verspätungsursachen analysiert und Lösungsansätze geprüft. Die Spezialisten haben festgestellt, dass die erfreuliche Zunahme an Passagieren auch starke Auswirkungen auf den Fahrplan hat. Dies zeigt sich insbesondere bei den Zügen der Uetlibergbahn S10. Die Zunahme an Passagieren von mehr als 70 % seit der Jahrtausendwende führt zu längeren Aus- und Einsteigezeiten. Vor allem zur Hauptverkehrszeit führt dies zu Verzögerungen, welche sich ansammeln und auf andere Züge übertragen, da sich diese vor einspurigen Streckenabschnitten gegenseitig abwarten müssen. Der eng getaktete Fahrplan kann gemäss SZU zum Teil nicht mehr eingehalten werden.

Tipps für Passagiere

Um für schnSZU-Pendlermanelle Aus- und Einsteigezeiten zu sensibilisieren, startet die SZU per sofort die Aufklärungskampagne «Pendlerman». Der Pendlerman soll auf amüsante Art und Weise zeigen und Tipps geben, wie die Passagiere mithelfen können, Verzögerungen möglichst zu vermeiden. Der Pendlerman wird auf Plakaten an stark frequentierten Halteorten sowie in den Zügen eingesetzt und sichtbar sein.

Stromwechsel und neues Rollmaterial

Deutlich flexibler und damit zuverlässiger wird die SZU ab dem Jahr 2022 sein. Dann wird die Stromspannung der Uetlibergbahn S10 von Gleich- auf Wechselstrom geändert. Zusammen mit der Schaffung eines zusätzlichen Spurwechsels und dem Kauf neuen Rollmaterials ermöglicht dies eine flexiblere Nutzung und somit weniger Abhängigkeiten auf der Strecke zwischen Zürich HB und Giesshübel. Die SZU hat die Finanzierung der Investitionen beim Zürcher Verkehrsverbund und beim Bundesamt für Verkehr angemeldet.

Fahrplananpassungen für mehr Pünktlichkeit

Auch am Fahrplan werden kleine Anpassungen vorgenommen. Ab dem Fahrplanwechsel vom kommenden Sonntag, 10. Dezember 2017, wird die Uetlibergbahn S10 in Richtung Zürich HB an den beiden Stationen Uetliberg und Triemli jeweils eine Minute früher abfahren, was dem Fahrplan zusätzliche Stabilität verleihen soll. Ein Hauptaugenmerk liegt ausserdem auf der Verbesserung der Fahrgastinformation im Störungsfall, wo die SZU zwar weiter fortgeschritten, aber noch nicht ganz am Ziel ist.

Mehr Infos auf www.szu.ch/pendlerman



Neuer Veloweg entlang der SZU in der Binz

4. Oktober 2017 | von | Kategorie: Bauen & Wohnen

Der Stadtrat hat für die Einrichtung eines Radwegs im Agnes-Robmann-Weg – Abschnitt Binzstrasse bis Borrweg – sowie für Bäume, Sträucher, öffentliche Beleuchtung und eine Fussgängerinsel mit Velofurt einen Objektkredit in der Höhe von 1,728 Millionen Franken und für Werkleitungs- und Strassenbauarbeiten, Amphibienschutzmassnahmen, Anpassungen von ERZ-Anlagen sowie Markierung und Signalisation gebundene Ausgaben in der Höhe von 336 000 Franken bewilligt.

Der Agnes-Robmann-Weg ist heute ein Fuss- und Wanderweg, der von der Binzstrasse entlang der SZU-Bahnlinie zur Friesenbergstrasse führt. Der Belag des Weges muss saniert werden. Im Sinne des koordinierten Bauens wird im Rahmen dieser Arbeiten der Weg verbreitert und die im Richtplan vorgesehene Veloroute umgesetzt.

Für die Verbreiterung muss Grün Stadt Zürich einen Grossteil der Bäume und Büsche entlang des Wegs roden. Auf den angrenzenden Privatgrundstücken erfolgen im Einvernehmen mit den Grundeigentümern Ersatzpflanzungen. Das ewz erneuert seine Leitungen und passt deren Kapazität an. Um den Amphibien die Wanderung zu erleichtern, werden die Randabschlüsse abgeschrägt.

Der Baubeginn ist für Herbst 2017 geplant. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Frühjahr 2018.



Zeugenaufruf: Velofahrerin bei Bahnübergang im Kreis 3 mittelschwer verletzt

8. August 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Donnerstagabend, 4. August 2016, zog sich eine Frau beim Bahnübergang „Binzstrasse“ mittelschwere Verletzungen zu. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen der Stadtpolizei Zürich fuhr eine 29-jährige Frau mit ihrem Fahrrad von der Grubenstrasse herkommend Richtung Binzstrasse. Höhe des dortigen Bahnüberganges „ Binzstrasse“ der Sihltal Zürich Uetliberg Bahn (SZU) kollidierte sie aus bisher unbekannten Gründen zuerst mit der geschlossenen Barriere und in der Folge mit der in die Haltestelle „Binz“ einfahrenden S10. Mit mittelschweren Verletzungen musste die 29-Jährige von Schutz & Rettung in das Spital gebracht werden.
Die genauen Umstände des Unfalles werden durch die zuständige Staatsanwaltschaft und die Stadtpolizei Zürich abgeklärt.

Zeugenaufruf: Personen, welche Angaben zum Unfall am Donnerstagabend, kurz vor 21.30 Uhr, beim Bahnübergang „Binzstrasse“ , Haltestelle „Binz“ der SZU, machen können werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden.



Fahrgastzunahme auf der S10

8. April 2016 | von | Kategorie: Mobilität

Auf der Linie S10 zwischen Zürich HB und dem Uetliberg wurden 2015 rund 5,5 Millionen Fahrgäste verzeichnet.
Auch auf dieser Linie ist eine konstante Steigerung festzustellen. In den letzten fünf Jahren nahmen die Fahrgastzahlen um
jährlich etwa 1,5 Prozent zu.



S10: Streckenunterbruch nach Kurzschluss

25. Januar 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Eine technische Störung bei der Inbetriebnahme eines abgestellten Fahrzeugs im Bahnhof Giesshübel führte am 20. Januar 2016 um 9.30 Uhr zu einem Kurzschluss bei der Uetlibergbahn. Das Ereignis hatte zur Folge, dass der Fahrdraht durchbrannte, worauf die Strecke zwischen Zürich HB und Binz auf der gleichstrombetriebenen Linie S10 für mehrere Stunden unterbrochen war.

Während des Unterbruchs wurden die Reisenden auf andere öffentliche Verkehrsmittel umgeleitet. Zudem verkehrte ein Shuttlezug zwischen Zürich HB und Giesshübel. Die Strecke konnte gegen 14 Uhr für den Bahnverkehr wieder freigegeben werden. Die Sihltalbahn S4, welche mit Wechselstrom verkehrt, war vom Vorfall nicht betroffen.



Frau bei Bahnunfall im Kreis 3 schwer verletzt

17. Januar 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am späten Mittwochnachmittag, 13. Januar 2016, zog sich eine Rentnerin bei einem Bahnunfall in Zürich Wiedikon schwere Verletzungen zu.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen der Polizei wollte eine 78-jährige Frau kurz nach 17.30 Uhr an der Haltestelle Schweighof in die Sihltal Zürich Uetliberg Bahn (SZU) einsteigen. Dafür hielt sie sich an einer Haltestange bei der hintersten Türe der S10 fest. Ehe es ihr gelang einzusteigen, schlossen sich jedoch die Türen und ein Arm der Frau wurde eingeklemmt. In der Folge setzte sich die Zugskomposition in Richtung Zürich Hauptbahnhof in Bewegung. Da es der Rentnerin vorerst nicht gelang ihren Arm zu befreien, wurde sie einige Meter mitgezogen. Als dann der Zug beschleunigte, konnte sie zwar den Arm befreien, stürzte jedoch zu Boden. Zwei Personen, die den Vorfall beobachtet hatten, leisteten sofort Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Mit schweren Kopfverletzungen musste die 78-Jährige sofort ins Spital gebracht werden. Ihr Zustand ist kritisch. Die genauen Umstände dieses Unfalls werden jetzt durch die zuständige Staatsanwaltschaft, die Stadtpolizei Zürich, das Forensische Institut Zürich sowie die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) abgeklärt.



Umbau SZU-Bahnhof Uetliberg abgeschlossen

26. Juli 2013 | von | Kategorie: Aktuell

Der Umbau des Bahnhofs auf dem Uetliberg ist abgeschlossen. Ab Samstag, 27. Juli 2013, verkehren wieder alle Züge bis an die Endhaltestelle. Der Spielplatz ist neu gestaltet und mit attraktiven Spielgeräten bestückt worden und steht der Öffentlichkeit wieder zur Verfügung.

Die Bauarbeiten auf dem Uetliberg konnten nach knapp fünfmonatiger Bauzeit abgeschlossen werden. Bei der Umbaumassnahme handelte es sich um ein technisch äusserst anspruchsvolles Vorhaben, dazu an einem sehr exponierten und schwer zugänglichen Ort. Seit dem 27. Juli 2013 verkehren wieder alle Züge bis an die Endhaltestelle und der rund 300m lange Fussmarsch ab der provisorischen Haltestelle gehört der Vergangenheit an. Die Anlage entspricht den Vorgaben aus dem Behindertengleichstellungsgesetz. Den rund 900’000 Fahrgästen, die auf dem Uetliberg jährlich ein- und aussteigen, steht fortan eine moderne, funktionale und komfortable Anlage zur Verfügung.

Gleisabsenkung statt Perronerhöhung
Die Perronkante wurde komplett abgebrochen und durch einen Perronwinkel P55 ersetzt. Die geforderte Eintrittshöhe von 55cm ab Schienenoberkante wurde mittels einer Gleisabsenkung erreicht. Beim Gleis 2 wurde ebenfalls ein Aussenperron gebaut. Zur Erhöhung des subjektiven Sicherheitsempfindens sind beide Perrons mit einer neuen Möblierung und verbesserter Beleuchtung sowie einer Videoüberwachung ausgestattet worden. Der Bahnhof auf dem Uetliberg steht somit rechtzeitig bereit, wenn die neuen, niederflurigen Zweispannungs-Triebzüge Be510 im Herbst erstmals fahrplanmässig eingesetzt werden.
Bei der aktuellen Erneuerung wurden rund CHF 1,8 Mio. investiert. An der Finanzierung beteiligen sich der Kanton Zürich sowie die Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU AG. Der Bund leistet im Rahmen des BehiG ebenfalls einen Beitrag.
Der Neubau des Spielplatzes konnte abgeschlossen werden und ist ebenfalls wieder nutzbar. An den Baukosten hat sich nebst der SZU auch der Uetlibergverein, das Hotel Uto Kulm sowie die Gartenbaufirma Lüscher mit namhaften Beiträgen beteiligt.



Ab Herbst in neuen Zügen auf den Uetliberg

10. Juni 2013 | von | Kategorie: Mobilität

Neuer_TriebzugDie Sihltal Zürich Uetliberg Bahn (SZU) hat ihren ersten neuen Triebzug präsentiert. Die Zweispannungs-Triebzüge sind klimatisiert und im Bereich der grosszügig ausgelegten Einstiegsplattformen niederflurig. Jeder Zug weist 123 Sitzplätze und eine Gesamtka pazität für 310 Personen auf. In Doppeltraktion können somit über 600 Fahrgäste befördert werden. Die Züge entsprechen den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes. So sind die Türen weiss lackiert, was Fahrgästen mit einer Sehbehinderung das Auffinden erleichtert. Im Mittelwagen ist Platz für Rollstühle wie auch für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste reserviert.

Ab Herbst im Einsatz
Die ersten Zweispannungs-Triebzüge kommen ab Herbst
2013 auf der Uetliberglinie S10 in den fahrplanmässigen Einsatz. Die neuen Triebzüge können auch auf der Sihltallinie verkehren. Vorgesehen ist dort ein Einsatz als Nachtzüge. Auslöser der Fahrzeugbeschaffung war, dass die heute im Einsatz stehenden 3-Wagenzüge der Nachfrage häufig nicht mehr genügen und damit eine Kapazitätserweiterung der Flotte erforderlich wurde.



Verdächtiger Gegenstand unschädlich gemacht

16. April 2012 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Freitag, 13. April 2012, musste die Polizei in den Kreis 3 ausrücken, weil dort ein verdächtiger Gegenstand entdeckt worden war.

Die Stadtpolizei Zürich erhielt am Freitag die Meldung, dass sich ein verdächtiges Paket im Gleisbereich der Sihltal Zürich Uetliberg Bahn (SZU), Höhe Agnes-Robmann-Weg/Bühlstrasse, befinde. Die ausgerückten Polizisten sperrten aus Sicherheitsgründen die Örtlichkeit grossräumig ab. Aufgebotene Spezialisten des Wissenschaftlichen Forschungsdienstes konnten in der Folge das Paket mit geeigneten Mitteln unschädlich machen. Der Inhalt des Pakets wird untersucht. Kurz nach 16:30 Uhr wurden die Absperrungen wieder aufgehoben. Der Bahnverkehr der Linie S-10 war zwischen den Haltestellen Binz und Triemli von 15.00 bis 16.30 Uhr gesperrt



Fällarbeiten zwischen Bahntrassee und Sihlhochstrasse

20. Februar 2012 | von | Kategorie: Aktuell

2012-02-20 13.49.03Für den sicheren Betrieb der Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU mussten heute zwischen Manessestrasse und Sihl sieben wind- und schneebruchgefährdete Platanen weichen. Neben dem Bahnbetrieb beeinträchtigten die Bäume mit ihren ausladenden Kronen auch den Strassenverkehr auf der Sihlhochstrasse der A3.

Um die Holzereiarbeiten an diesem schwierigen Standort, eingeklemmt zwischen der Bahntrasse der SZU und der Sihlhochstrasse, speditiv ausführen zu können, kürzten die Forstarbeiter den Baum in drei Schritten von oben nach unten; der abgetrennte Teil wurde mit Hilfe eines Helikopters des Typs Super Puma stehend ausgeflogen. Die Stämme wurden auf der Sihlhochstrasse abgesetzt und vor Ort zu Hackschnitzeln verarbeitet. Das stadteigene Energieholz wird unter anderem genutzt, um die Masoalahalle im Zoo Zürich zu heizen.

Die A3 war auf der Sihlhochstrasse in Fahrtrichtung Chur während den Überflügen jeweils für kurze Zeit gesperrt. Auf den Fahrplan der S4 und S10 der SZU hatten die Arbeiten keinen Einfluss. Die Platanen werden später durch die gleiche Anzahl schlank aufwachsender Säuleneichen (Quercus robur «Fastigiata Koster») ersetzt. Diese imposante, mittelgrosse Eichenart wird 15 bis 20 Meter hoch. Sie fällt im Alter nicht auseinander, sondern bleibt säulenförmig.