Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Beiträge getaggt mit ‘ Giesshübel ’

S10: Streckenunterbruch nach Kurzschluss

25. Januar 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Eine technische Störung bei der Inbetriebnahme eines abgestellten Fahrzeugs im Bahnhof Giesshübel führte am 20. Januar 2016 um 9.30 Uhr zu einem Kurzschluss bei der Uetlibergbahn. Das Ereignis hatte zur Folge, dass der Fahrdraht durchbrannte, worauf die Strecke zwischen Zürich HB und Binz auf der gleichstrombetriebenen Linie S10 für mehrere Stunden unterbrochen war.

Während des Unterbruchs wurden die Reisenden auf andere öffentliche Verkehrsmittel umgeleitet. Zudem verkehrte ein Shuttlezug zwischen Zürich HB und Giesshübel. Die Strecke konnte gegen 14 Uhr für den Bahnverkehr wieder freigegeben werden. Die Sihltalbahn S4, welche mit Wechselstrom verkehrt, war vom Vorfall nicht betroffen.



Zwei mutmassliche Sprayer gestellt und verhaftet

13. November 2015 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Dank eines aufmerksamen Anwohners konnten in der Nacht auf Montag, 9. November 2015, zwei mutmassliche Sprayer durch eine Patrouille der Stadtpolizei Zürich verhaftet werden.

Kurz nach Mitternacht informierte ein Anwohner via Notrufnummer 117 die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich, dass soeben vier Personen die Fussgängerunterführung bei der Giesshübelbrücke / Sihlpromenade am besprayen seien. Als eine Polizeipatrouille wenig später vor Ort eintraf, wollten die mutmasslichen Sprayer die Örtlichkeit soeben verlassen. Als sie durch die Polizei angesprochen wurden, ergriffen sie umgehend mit Fahrrädern die Flucht. Den Polizisten gelang es jedoch, zwei der vier wenig später zu verhaften. Es handelt sich um einen 23-jährigen Deutschen sowie einen 27-jährigen Schweizer. Die verhafteten Männer brachten mutmasslich einen mehrere Meter langen Schriftzug in der Unterführung an und verursachten dadurch einen Sachschaden von mehreren tausend Franken. Sie befinden sich zurzeit noch in Polizeihaft.



Umbau des SZU-Rangierfelds im Giesshübel

17. April 2011 | von | Kategorie: Baubewilligungen, Bauen & Wohnen

Die Sihltal Zürich Uetliberg Bahn (SZU) will das Rangierfeld im Bahnhof Giesshübel zu einer Abstellanlage umbauen und hat das entsprechende Plangenehmigungsverfahren eingeleitet. Die SZU will im Giesshübel Platz schaffen für  die neuen Niederflur-Doppelstockwagen, die ab Fahrplanwechsel im Dezember 2011 in den Zügen der S4 eingesetzt werden. Dadurch werden die Züge der S4 länger und können nicht mehr alle in Langnau-Gattikon remisiert werden. Abstellplatz braucht die SZU auch für die neuen Zweistrom-Triebzüge der S10; sie werden 2013 ausgeliefert. Deshalb will die SZU die Wagenremise im Bahnhof Giesshübel abbrechen. An ihrer  Stelle werden drei Abstellgleise für die neuen Fahrzeuge der S10 gebaut. Zudem sollen die Gleisanlagen umgenutzt sowie die Fahrleitungs-und Sicherungsanlagen erweitert werden. Die Realisierung soll in Etappen von 2012–2015 erfolgen. Über die Kosten wollte die SZU noch keine Angaben machen.
Noch in diesem Jahr will die SZU mit dem Bau des neuen, 55 cm hohen Perrons beginnen. Der Bau der Haltestelle wird mit den bereits laufenden Umgebungsbauten auf dem Giesshübel-Areal koordiniert und soll 2012 abgeschlossen sein. Das Perrondach  kann voraussichtlich erst 2013 montiert werden, wenn alle Schutzgerüste zurückgebaut worden sind.



Neues Gesicht für den Bahnhof Giesshübel

20. August 2010 | von | Kategorie: Aktuell

Zürich-Giesshübel_Ueberbauung Züri3Die SZU will 2011 den Bahnhof Giesshübel umbauen. Die entsprechende Bauauschreibung ist im Tagblatt der Stadt Zürich publiziert worden. Geplant sind die Erneuerung und Erhöhung des Perrons auf 55 cm, ein neues 60 m langes Perrondach, ein neuer Treppenaufgang von der Manessestrasse sowie Anpassungen an der Fahrleitungsanlage. Die Gesamtkosten belaufen sich gemäss SZU auf rund 2,4 Mio. Franken.

Wohnen am Bahnhof
In der 2. Jahreshälfte 2011 will die SZU auch mit der Aufstockung des Betriebsgebäudes beginnen. Das Erdgeschoss und der 1. Stock sollen saniert werden. Darüber entsteht für 15 Millionen Franken eine 4-stöckige Holzkonstruktion mit 24 Mietwohnungen (rechts im Bild). Die Aufstockung soll 2013 abgeschlossen werden, gleichzeitig mit der Vollendung der Überbauung Züri3 auf dem Giesshübel-Areal. Dort beginnen am 23. August die Abbrucharbeiten. Entstehen werden 89 Wohnungen und ein Geschäftshaus mit 209 Business-Appartements.

siehe auch Bericht im Tagesanzeiger



Schwerverletzer nach Bahnunfall im Giesshübel

8. März 2010 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Freitagabend, 26. Februar 2010, ereignete sich im Kreis 3 ein tragischer Zwischenfall, bei welchem ein Jugendlicher von einem Zug erfasst und schwer verletzt wurde. Kurz nach 21.30 Uhr erhielt die Stadtpolizei Zürich die Meldung, dass sich auf der Strecke zwischen den Bahnhöfen Selnau und Binz ein Bahnunfall ereignet habe. Sofort rückten die Einsatzkräfte aus, um die Unfallstelle abzusperren. Gemäss ersten Abklärungen war eine Zugkomposition der S10 vom Zürcher Hauptbahnhof in Richtung Üetliberg unterwegs, als der 63-jährige Lokomotivführer Höhe des Giesshübel-Areals im Geleisebereich plötzlich einen Schatten sah. Fast gleichzeitig bemerkte er eine Kollision und bremste sofort. Unverzüglich verliess der Lokomotivführer den Zug und fand neben den Geleisen einen 16-jährigen Engländer. Der Jugendliche wurde durch Schutz & Rettung Zürich mit schweren Verletzungen ins Spital gebracht. Warum sich der 16-Jährige bei den Geleisen aufhielt ist unklar. Der genaue Hergang des tragischen Unfalls wird nun durch die Staatsanwaltschaft Zürich sowie durch Spezialisten der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Die Strecke zwischen dem Hauptbahnhof Zürich und dem Bahnhof Binz war für die S10 bis zum Betriebsschluss um 00.30 Uhr gesperrt. Zeugenaufruf: Personen, die im Zusammenhang mit diesem tragischen Zwischenfall Beobachtungen im Geleisebereich zwischen den Bahnhöfen Selnau und Binz gemacht haben, werden gebeten, sich an die Stadtpolizei Zürich, Telefon 0 444 117 117, zu wenden.



Überbauung des Giesshübel-Areals

17. Februar 2010 | von | Kategorie: Aktuell

Zueri 3Seit geraumer Zeit steht auf dem Giesshübelareal die Informationstafel für das geplante Bürohaus „züri 3“. Das Bürogebäude mit 7‘500 m2 Nutzfläche ist Bestandteil der Gesamtüberbauung beim Bahnhof Zürich-Giesshübel. Es schliesst das Areal zur Manessestrasse ab und dient als Lärmschutz für eine neue 21 Meter hohe und 160 lange Wohnüberbauung mit 89 Eigentumswohnungen. Gemäss Tages-Anzeiger soll noch in diesem Sommer der erste Spatenstich erfolgen. 2012 soll das 90-Millionen-Franken-Gesamtprojekt fertig sein.
Auch die SZU will laut Tages-Anzeiger auf dem Giesshübel-Areal Wohnraum schaffen. Geplant ist eine Aufstockung des Verwaltungsgebäudes, so dass 24 Mietwohnungen gebaut werden können.

Bild: gleis-3.ch

Bild: gleis-3.ch