Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Beiträge getaggt mit ‘ FC Wiedikon ’

Unnötige FCW-Heimniederlage

6. Mai 2013 | von | Kategorie: Freizeit & Sport

FC Wiedikon – FC Affoltern am Albis 1:2 (1:0)

In einem schwachen 2.-Liga-Spiel kassierten die Wiediker wieder zwei unnötige Gegentore, die in der Schlussabrechnung drei Punkte kosteten. Beim ersten Gegentor wurde der Ball solange vertändelt, bis ihn ein Affoltemer Spieler aus einem Meter im Tor unterbringen konnte. Und das 1:2 fiel in der Nachspielzeit nach einer Freistossflanke, die Pelmter unglücklich ins eigene Tor ablenkte. Damit haben die Wiediker in der Nachspielzeit bereits vier Punkte verschenkt. Zuerst gegen Rüti und am Samstag gegen Affoltern am Albis. Auch diese Mannschaft wäre eigentlich zu schlagen gewesen.
Heuried. 70 Zuschauer. Schiedsrichter: Gjukaj. Tore: 32. Elmazi 1:0. 72. Leutrim Ismajlaj 1:1. 93. Pelmter (Eigentor) 1:2.
Wiedikon: Salihu, Günter, Pajaziti, Brahimi, Djukic, Oezdemir (ab 91. Pelmter), Zeyrek, Iker, Ansorg (ab 56. Niedecken), Micelli (ab 75. Bedzeti), Elmazi.



Missglückter Saisonstart für den FCW

30. August 2012 | von | Kategorie: Freizeit & Sport

Der FC Wiedikon ist mit einer 1:5-Auswärtsschlappe in Rüti in die neue 2.-Liga-Saison eingestiegen. Sieben weitere Auswärtsspiele stehen an, bis der FCW zum ersten Mal zu Hause antreten kann. Wobei mit zu Hause der Utogrund gemeint ist, wo die Mannschaft trainiert und spielt, bis das heimische Heuried saniert ist. Weil die Platzsanierung verspätet ist, wird das erste Heimspiel auf dem Heuried erst in der Rückrunde stattfinden. Zur Inbetriebnahme des neuen Kunstrasenspielplatzes plant der Vereinsvorstand ein Eröffnungsfest für die Quartierbevölkerung.

Verstärkungen für die neue Saison

Nach dem hervorragenden 2. Schlussrang in der letzten Saison konnte das Kader der 1. Mannschaft verstärkt werden. Einzig Torhüter Amstalden entschied sich für einen neuen Klub. Neu dabei sind mit Francesco Marino (Mittelfeld) und Sarujan Rajaratnam (Verteidigung) zwei Spieler mit 1.-Liga-Erfahrung. Zudem werden eigene Junioren ins Kader eingebaut.

Zuzüge: Salvatore Giangreco (Torhüter, von Red Star II), Marc Mischler, Fabian Wolf (eigener Nachwuchs), Sarujan Rajaratnam (Wittenbach), Francesco Marino (Red Star), Fidan Alidemaj (zurück von Kosova). Abgang: René Amstalden (Torhüter, Oerlikon-Polizei).



Hattrick zum Sieg

4. Juni 2012 | von | Kategorie: Freizeit & Sport

FC Wiedikon – Blue Stars 4:3 (3:2)

Wer als FCW-Fan die „Auswärts-Heimspiele“ der 1. Mannschaft im Utogrund besucht, braucht gute Nerven – und Geduld bis zur allerletzten Spielminute. Wie gegen Einsiedeln gelang der Siegtreffer in der Nachspielzeit: Der von Mittelfeldmotor Kahveci steil angespielte Micelli versenkte den Matchball überlegt in der entfernteren Torecke und erzielte damit seinen dritten persönlichen Treffer. Es hätte mit noch mehr Abschlussglück auch ein doppelter Hattrick werden können. Dass die Wiediker bis zum Schluss um die drei Punkte zittern mussten, hatten sie sich weitgehend selber zuzuschreiben. Erstens waren die ersten beiden Gegentreffer zum 2:2-Pausenstand grosszügige Geschenke an die Blue Stars. Zweitens wurden die unzähligen Torchancen zu wenig konsequent genutzt, um früher alles klar zu machen. Und drittens verloren die Wiediker in der zweiten Halbzeit den Faden, was zum 3:3-Ausgleich der Gäste führte. Wer aber trotz einer ungenügenden Chancenauswertung bis in die Nachspielzeit an den Sieg glaubt und vier Tore erzielt, der gewinnt auch solche Spiele und hält den Anschluss an Tabellenführer Zürich United.
Tore: 30. Mazzoleni 0:1. 31. Micelli 1:1. 35. Micelli 2:1. 38. Mosciaro 2:2. 46. Niedecken 3:2. 73. Mosciaro 3:3. 93. Micelli 4:3.



Erfolgreicher Fussballklub Wiedikon

11. Dezember 2011 | von | Kategorie: Aktuell

Der 2. Ligist FC Wiedikon überwintert auf dem 3. Tabellenplatz, hinter dem erklärten Favoriten Zürich United und der Überraschungsmannschaft aus Kilchberg-Rüschlikon. Der FCW hat aus 13 Spielen 25 Punkte geholt und ist mit 34 Toren die torgefährlichste Mannschaft. Von daher ist Präsident Roger Ansorg sehr zufrieden mit dem bisherigen Abschneiden der 1. Mannschaft. Gefahr droht während der Winterpause von anderen Klubs, die auf den einen oder anderen Wiediker Spieler aufmerksam geworden sind. Wenn die Mannschaft zusammenbleibt, dann wird sie auch in der Rückrunde erfolgreich sein, davon ist Roger Ansorg überzeugt. Freude hat der Präsident auch an der 2. Mannschaft, welche die Vorrunde auf dem guten 5. Platz abgeschlossen hat. Für den Höhepunkt der Vorrunde sorgte aber eine Junioren-Mannschaft. Die D1-Junioren bezwangen im Cup zuerst GC und im Final die Letzi-Kids, also den FCZ-Nachwuchs, mit 1:0. Cupsieger FC Wiedikon: das gabs noch nie!

Neuer Platz auf dem Heuried
Der letztjährigen Kürzung des städtischen Budgets durch den Gemeinderat fiel auch die Sanierung des Fussballplatzes auf dem Heuried zum Opfer. 2012 ist es endlich soweit: Von Mai bis Oktober wird das stark beanspruchte Rasenspielfeld in einen allwettertauglichen Kunstrasenplatz mit Beleuchtung umgewandelt. Danach beginnt für den FC Wiedikon ein neues Zeitalter mit besseren Trainingsbedingungen. Das ist auch dringend nötig, denn nach der Fussball-Europameisterschaft 2012 werden wieder unzählige Kinder die Fussballschuhe schnüren wollen.



Ungefährdeter Cupsieg für den FCW

14. August 2011 | von | Kategorie: Freizeit & Sport

Der Fussballklub Wiedikon gewinnt das Saisonauftaktspiel im Cup gegen den Viertligisten Richterswil ungefährdet mit 6:1. Den Grundstein für den Erfolg legten die Wiediker mit vier Toren zwischen der 16. und 33. Minute. Nach der Pause begnügten sich die Oberklassigen mit zwei weiteren Treffern. In den Schlussminuten standen nur noch acht (!)  Wiediker auf dem Platz, nachdem Brahimi (rote Karte wegen verbaler Unsportlichkeit) sowie Zeyrek und Iker (beide verletzt) nicht mehr mittun konnten und das Auswechselkontingent bereits erschöpft war.

Tore: 16. Iker 1:0. 19. Micelli 2:0. 26. Krasniqi 3:0. 33. Krasniqi 4:0. 48. Niedecken 5:0. 49. Alidemaj 6:0. 61. Krasniqi 1:6.



FCW startet zuversichtlich in die neue Fussballsaison

11. August 2011 | von | Kategorie: Aktuell, Freizeit & Sport

Der FC Wiedikon hat sich für die neue Fussballsaison in der regionalen 2. Liga mit weiteren bestandenen Spielern verstärkt: Mit Miroslav Djukic, Pavol Iker (von Zürich-Affoltern) und Fidan Alidemaj (Kosova) kehren drei ehemalige Wiediker aufs Heuried zurück. Neu dabei sind auch Luigi Trazza (Höngg), Joaquim da Silva Mendes (Wallisellen) und Kevin Günther aus den eigenen A-Junioren. Damit sind im 24-Mann-Kader alle Positionen doppelt besetzt – zummindest auf dem Papier. Denn die beiden Stammspieler Ali Oezdemir (Kreuzbandriss) und Luca Cotardo (Hüftoperation) fallen für längere Zeit aus. Trotzdem sind Trainer Skender Krasniqi und Coach Remo Motta zuversichtlich für die neue Saison. Nach dem letztjährigen fünften Platz mit 37 Punkten besteht noch Luft nach oben, auch wenn die Konkurrenz in Form des erklärten Aufstiegsfavoriten Zürich United sowie Einsiedeln und Blue Stars gross ist. Wenn die Wiediker ganz vorne um den Aufstieg mitspielen wollen, müssen sie nicht nur gegen die Top-Mannschaften punkten, sondern auch die Abstiegskandidaten bezwingen. Gerade gegen schlechter klassierte Gegner wurden in der letzten Saison zu viele Punkte abgegeben.

Den ersten Ernstkampf bestreitet der FCW am Sonntag, 14. August, im Cup gegen den Viertligisten Richterswil. Spielbeginn auf dem Heuried ist um 10 Uhr 15.



Spielen und spielen lassen

21. Juni 2011 | von | Kategorie: Freizeit & Sport

FC Wiedikon – Blue Stars 2:1 (0:1)

Weil es für beide Mannschaften höchstens ums Prestige ging, sahen die Zuschauer auf dem Heuried ein offenes und faires Zweitliga-Stadtderby. Gegen die höher eingestuften Blue Stars gelang dem FCW im letzten Saison-Heimspiel ein verdienter Sieg. Verdient deshalb, weil sich die Wiediker trotz schlechtem Start nicht demoralisieren liessen. Die Gäste gingen nach einer schönen Ballstaffette bereits nach 7. Minuten in Führung. In der Folge aberkannte der Linienrichter mit einem Offside-Entscheid den Ausgleichstreffer durch Elmazi (24. Minute). Und in der 34. Minute übersah der gute Schiedsrichter Burekovic ein Handspiel eines Blue-Stars-Spielers im eigenen Strafraum. Verdient waren die drei Punkte auch deshalb, weil der FCW trotz vieler Absenzen – am Schluss kam sogar Stammtorhüter Amstalden als Feldspieler zum Einsatz! – mehr für den Sieg taten. Am meisten war dieser grössere Siegeswillen beim 2:1 zu spüren, als Codoni den Ball in bester Gerd-Müller-Manier im Tor versenkte. Und für einmal brachten die Wiediker den Vorsprung auch über die Nachspielzeit…

Heuried. 100 Zuschauer. SR: Burekovic. Tore: 7. Kudese 0:1. 55. Krasniqi 1:1. 69. Codoni 2:1.



Fussballerische Muttertagsgeschenke

8. Mai 2011 | von | Kategorie: Freizeit & Sport

Den Muttertagmorgen 2011 werden die Zuschauer auf dem Heuried nicht so schnell vergessen. Nicht wegen der torlosen ersten Halbzeit in einem schwachen 2.-Liga-Spiel. Und auch die drei grosszügigen Wiediker Geschenke (sprich Gegentreffer) an das abstiegsgefährdete Schwamendingen werden schnell vergessen sein. Vielmehr war es die Nachspielzeit, in der sich Erinnerungswürdiges ereignete: Fabio Micelli verkürzte in der 91. Minute zum 2:3. Und in der 94. bekamen die Wiediker vom guten Schiedsrichter einen berechtigten Handelfmeter zugesprochen. Die Chance, doch noch einen Punkt gegen den Abstiegskandidaten zu holen. Der Schwamendinger Goalie hielt aber den Penalty von Ali Özdemir, der im Nachschuss doch noch ins Netz traf. Der Unparteiische hatte aber vorher abgepfiffen, weil sich der Torhüter zu früh bewegt hatte. Und so versuchte derselbe Schütze noch einmal sein Glück – sein Schuss wurde aber wieder gehalten. So endete der Muttertagmorgen auf dem Heuried mit einem letzten Geschenk an die Gäste aus Schwamendingen.
Heuried. 100 Zuschauer. SR: Borra. Tore: 54. Özdemir 1:0; 60. Fernandes 1:1; 71. Fernandes 1:2; 79. Krasniqi (Foulpenalty 1:3; 91. Micelli 2:3.



Zu acht zum Unentschieden

2. Mai 2011 | von | Kategorie: Freizeit & Sport

FC Wiedikon – Affoltern am Albis 2:2 (1:2)

Am Schluss der hart umkämpften Partie verteidigten acht (!) Wiediker während den Schlussminuten das Unentschieden gegen den Tabellennachbarn aus dem Säuliamt. Was war passiert? Krasniqi (76. Minute, Reklamieren/Foulspiel), Pelmter (84., Tätlichkeit) und Niedecken (Revanche-Tätlichkeit an einem gegnerischen Zuschauer, der im wahrsten Sinne des Wortes ins Spiel eingegriffen und Pelmter am Hals gepackt hatte!) waren vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen worden. Nach dem Schlusspfiff beruhigten sich die überhitzten Gemüter schnell wieder. Auch wenn die Spieler aus Affoltern am Albis mit sich selber haderten, weil sie in der ersten Halbzeit mit drei Torschüssen zwei Tore erzielt und entgegen dem Spielverlauf geführten hatten. Und natürlich auch deshalb, weil sie die dreiköpfige Überzahl nicht zum Auswärtssieg nutzen konnten. Die Wiediker dagegen waren mit dem einen Punkt zufrieden. Nach schwachem Beginn mit vielen Missverständnissen, Fehlpässen und vielen (mindestens in einem Fall fahrlässig) vergebenen Chancen gelang nach der Pause der Ausgleich, der über die Zeit gerettet wurde. Weniger schön sieht für den FCW die nahe Zukunft aus: Im nächsten Heimspiel gegen Schwamendingen (Sonntag, 10 Uhr 15 auf dem Heuried) werden nebst den verletzten auch die drei gesperrten Spieler fehlen.
Heuried. 120 Zuschauer. SR: Memeti. Tore: 29. Salis 0:1; 38. Micelli 1:1; 39. Alkan 1:2; 55. Özdemir 2:2.



FC Wiedikon – Urdorf 2:2 (0:0)

17. April 2011 | von | Kategorie: Freizeit & Sport

Die starke Rückrundenserie mit drei 4:0-Siegen des FCW ging in der 95. Minute zu Ende: Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Urdorf mussten die Wiediker praktisch mit dem Schlusspfiff den 2:2-Ausgleichstreffer hinnehmen. Auch wenn das zweite gegnerische Tor aus stark abseitsverdächtiger Position fiel, müssen sich die Gastgeber an der eigenen Nase nehmen. Sie taten sich in der ersten Halbzeit äusserst schwer gegen die mit viel Einsatz gegen den Abstieg kämpfenden Urdorfer. Nach der Pause wurden die Wiediker schnell torgefährlicher. Sie spielten jetzt präziser und kamen dank verbessertem Flügelspiel zu ihren Möglichkeiten. Die beste vergab Niedecken freistehend vor dem Gästetor. Und so kam es, wie es kommen musste: Urdorf nutzte einen der wenigen Kontervorstösse zum 0:1. Aber der Ausgleich nach einem präzisen Freistoss durch den starken Weber folgte nur wenige Minuten später. Und als derselbe Linksfuss in der 90. Minute Luca Cotardo zum 2:1 bediente, schien die Sache gelaufen – bis zur anfangs erwähnten 95. Minute. Nach diesem Unentschieden rangiert der FCW im gesicherten Mittelfeld. Den 6. Platz gilt es am 30. April im Heimspiel gegen Affoltern am Albis zu verteidigen. Matchbeginn ist um 16 Uhr auf dem Heuried.
Matchtelegramm: Heuried. 150 Zuschaer. SR: Citherlet. Tore: 65. Stara 0:1; 67. Weber 1:1; 90. Luca Cotardo 2:1; 95. Galindo 2:2.

Klubhauswirt gesucht
Mario und Therese Billo haben nach elf Jahren ihren Vertrag für die Restauration im Klubhaus auf dem Heuried gekündigt. Deshalb sucht der FC Wiedikon für die neue Saison und darüber hinaus neue Wirtsleute. Interessent/-innen melden sich bitte bei Roger Ansorg. Telefon: 079 822 33 75.