Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Jugendlicher nach Schüssen auf VBZ-Bus ermittelt

16. März 2017 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Im Kreis 3 wurde am Samstagvormittag, 4. März 2017, ein VBZ-Bus während der Fahrt beschossen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. In diesem Zusammenhang wurde ein Jugendlicher ermittelt.

Kurz vor 09.30 Uhr war ein VBZ-Bus der Linie 89 auf der Schweighofstrasse unterwegs in Richtung Bahnhof Altstetten. Während der Fahrt gab es plötzlich einen Knall und eine Fensterscheibe des Busses ging in die Brüche. Der Chauffeur lenkte sein Fahrzeug noch bis zur nahegelegenen Haltestelle Schweighof. Dort verliessen er und alle Passagiere, rund ein Dutzend, den Bus unverletzt und die Polizei wurde alarmiert. Die ausgerückten Polizisten und Detektive der Stadtpolizei Zürich nahmen, zusammen mit den Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich, sofort die Ermittlungen auf. Diese führten zu einem Jugendlichen und einer Luftdruckwaffe. Es stellte sich rasch heraus, dass es sich dabei um die Tatwaffe handeln muss. Der Teenager wird nun durch den Jugenddienst der Stadtpolizei Zürich befragt. Wegen des Vorfalls mussten durch die VBZ Ersatzbusse eingesetzt werden.

Tags: , ,

Kommentieren