Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Chaoten verursachten Sachschaden von über 1 Million Franken -Zeugenaufruf

19. Dezember 2014 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Beim Saubannerzug am Freitagabend, 12. Dezember 2014, richteten die Chaoten einen Sachschaden von weit über einer Million Franken an. Die vier verhafteten Männer befinden sich mittlerweile wieder auf freiem Fuss. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.

Seit dem Freitagabend gehen bei der Stadtpolizei Zürich laufend Anzeigen wegen Sachbeschädigungen ein, welche durch die Chaoten anlässlich ihres Saubannerzugs durch die Stadtkreise 3 und 4 verursacht wurden. Dabei wurde unter anderem auch ein Juweliergeschäft an der Lagerstrasse geplündert und Schmuck im Wert von über 100‘000 Franken entwendet. Nebst unzähligen eingeschlagenen Fensterscheiben, Autos und Container, die angezündet wurden, beschädigte der offenbar gut organisierte gewalttätige Mob auch rund ein Dutzend VBZ-Automaten. Zudem wurden auch mehrere Einsatzfahrzeuge der Stadtpolizei beschädigt. Aufgrund einer ersten Bilanz muss davon ausgegangen werden, dass der angerichtete Sachschaden weit über eine Million Franken beträgt. Die vier verhafteten Männer befinden sich mittlerweile wieder auf freiem Fuss. Der zuständige Staatsanwalt hat in einem Fall wegen Landfriedensbruchs einen Strafbefehl ausgestellt. Gegen zwei Männer läuft das Ermittlungsverfahren weiter. Sie wurden aber entlassen, weil ihnen keine Straftat zugeordnet werden konnte. Ein Mann wurde aus den gleichen Gründen bereits durch die Polizei entlassen.

Ob die sieben verletzten Polizeiangehörigen mit bleibenden Augen- oder Gehörschädigungen rechnen müssen, kann erst in einigen Wochen abschliessend gesagt werden.

Die Stadtpolizei Zürich hat mit der Auswertung der gesicherten Spuren begonnen. Auch wird verschiedenen Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Personen, die Angaben zu den Vorfällen am Freitagabend, 12. Dezember 2014, zwischen dem Sihlhölzli und der Europallee in der Zeit von ca. 22.00 und Mitternacht machen können, oder Bild- und Videomaterial von den Ereignissen haben, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden.

Tags: ,

Kommentieren