Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Unfälle & Verbrechen

Auseinandersetzung fordert mindestens eine verletzte Person

22. April 2019 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Samstag, 13. April 2019, kurz vor 04.30 Uhr, kam es bei der Badenerstrasse/Meinrad-Lienert-Strasse zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei wurde ein 32-jähriger Mann am Kopf verletzt und musste durch die Sanität von Schutz & Rettung Zürich ins Spital gebracht werden. Gemäss Aussagen von Auskunftspersonen lag ein weiterer am Streit beteiligter Mann nach der Auseinandersetzung offenbar verletzt am Boden. Dieser entfernte sich jedoch vor dem Eintreffen der Polizei in unbekannte Richtung.



Glück im Unglück

1. Februar 2019 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Mittwochnachmittag, 16. Januar 2019, kam es im Kreis 3 zu einem Bauunfall, bei dem ein Spundwandelement beim Versetzen umfiel und zwei Fahrzeuge beschädigte.

Kurz vor 15.30 Uhr wurde die Stadtpolizei Zürich informiert, dass bei Bauarbeiten an der Grubenstrasse zwei parkierte Fahrzeuge beschädigt wurden. Beim Versetzen einer Spundwand kam es zu einem Zwischenfall, der glimpflich ablief. Zwei Personenwagen erlitten durch das umstürzende mehrere hundert Kilogramm schwere Metallteil Totalschaden. Weshalb sich dieses Element vom Baugerät löste und auf die Fahrzeuge fiel, wird durch Spezialisten des Unfalltechnischen Dienstes der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Verletzt wurde niemand.



Vandalen auf dem Heuried

7. Januar 2019 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Wochenende haben Vandalen auf dem Sportplatz Heuried gewütet: Die noch unbekannten Täter haben mobile Tore angezündet, eine Spielerbank eingeschlagen und verschmiert. Der FC Wiedikon ist „traurig und sprachlos angesichts dieser sinnlosen Zerstörung von Gemeingut“.

Bericht auf Tele Züri

Vandalen auf dem Heuried



Todesopfer nach Brand an der Birmensdorferstrasse

7. Januar 2019 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Nach einem Kellerbrand am Donnerstagmorgen, 3. Januar 2019, im Kreis 3, fanden die Rettungskräfte eine tote Person. Die Identität der verstorbenen Person sowie die Brandursache stehen im Moment nicht fest. Es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Franken.

Gegen 06.15 Uhr mussten die Stadtpolizei Zürich sowie Schutz & Rettung Zürich wegen eines Brandes an die Birmensdorferstrasse 83 ausrücken. Die Rettungskräfte stellten fest, dass es im Untergeschoss des Geschäftshauses brannte und zwei Container im Hinterhof der Liegenschaft in Vollbrand standen. Nachdem die Container und das Feuer im Untergeschoss gelöscht waren, entdeckten die Rettungskräfte dort einen verstorbenen Mann. Wie sich später herausstellte, handelt es sich um den Geschäftsführer des Pubs, das sich im gleichen Gebäude befindet. Die Brandursache ist unklar und nun Gegenstand der Abklärungen von Brandermittlern der Kantonspolizei Zürich. Gemäss derzeitigem Erkenntnisstand kann eine Dritteinwirkung ausgeschlossen werden.



Mann auf Perron von S10 erfasst und schwer verletzt

7. Januar 2019 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am frühen Neujahrsmorgen hat sich an der Haltestelle Friesenberg im Kreis 3 ein junger Mann beim Sturz vom Perron unter einen ausfahrenden Zug der SZU schwer verletzt.

Gegen 01.30 Uhr befand sich ein 20-jähriger Mann auf dem Perron der Sihltal-Zürich-Üetliberg-Bahn an der Friesenbergstrasse neben einem wartenden Zug. Als der Zug losfuhr, stürzte er aus bisher unbekannten Gründen und geriet auf das Gleis. Dabei wurde er am Oberkörper schwer verletzt und musste in Spitalpflege gebracht werden. Der Unfalltechnische Dienst der Stadtpolizei und das Forensische Institut Zürich waren zur Spurensicherung ausgerückt. Die Ermittlungen, wie es zum Sturz kam, dauern noch an. Ein Fremdverschulden kann zum jetzigen Zeitpunkt ausgeschlossen werden.



Vermisste Frau am Uetliberg tot aufgefunden

15. Dezember 2018 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Die seit Donnerstag, 22. November 2018, als vermisst gemeldete Frau wurde am 7. Dezember 2018, von einer Privatperson in unwegsamen Gebiet am Uetliberg tot aufgefunden. Die Umstände, die zum Tod der Frau geführt haben, werden durch die Stadtpolizei Zürich, die zuständige Staatsanwaltschaft, sowie das Institut für Rechtsmedizin abgeklärt. Hinweise auf eine Dritteinwirkung liegen bisher nicht vor.



Stapo stellt Suche nach vermisster Frau am Uetliberg ein

3. Dezember 2018 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Die Stadtpolizei Zürich stellt die intensive Suche nach der seit Donnerstag, 22. November 2018, Vermissten am Uetliberg ein. Sie prüft aber weiterhin alle eingehenden Meldungen in Bezug auf die vermisste Frau.

Am Donnerstagabend, 22. November 2018, 19.00 Uhr, wurde bei der Stadtpolizei Zürich eine 90-jährige Frau als vermisst gemeldet. Sie war um die Mittagszeit mit einer Wandergruppe vom Ausgangspunkt bei der Bergstation „Felsenegg“ in Richtung Uetliberg unterwegs. Rund zwei Kilometer vor dem Ziel beim „Uto-Kulm“ blieb sie alleine auf einer Parkbank zurück

Bereits eine Stunde nach der Vermisstanzeige bei der Stadtpolizei Zürich suchten rund ein Dutzend Polzisten mit Diensthunden im betroffenen Gebiet nach der vermissten Frau. Nach Mitternacht musste die Suche im unwegsamen Gelände aus Sicherheitsgründen unterbrochen werden. Tags darauf wurde die Suche mit rund fünfzig Polizistinnen und Polzisten, mehreren spezialisierten Diensthunden und Mitarbeitenden der Feuerwehr Stallikon im dichten Nebel fortgesetzt.

Aufgrund der schlechten Witterung konnte der bereitstehende Helikopter mit einer Wärmebildkamera am Donnerstag und Freitag (22./23.11.2018) leider nicht eingesetzt werden. Nachdem sich die Wetterlage am Samstagmorgen (24.11.218) verbessert hatte, wurde ein Suchflug mit dem Polizei-Helikopter und Wärmebildkamera durchgeführt. Gleichzeitig waren wiederum dutzende Polizistinnen und Polizisten am Uetliberg an der Suchaktion beteiligt.

Aufgrund der Angaben aus der Wandergruppe wurde die betagte Frau links und rechts der Gratstrasse, die im Volksmund auch als „Planetenweg“ bekannt ist, gesucht. Im Gebiet der sogenannten „Fallätschen“ waren spezialisierte Grenadiere der „Seilgruppe“ im Einsatz. Zudem wurde eine Drohne des Unfalltechnischen Dienstes der Stadtpolizei eingesetzt, die zusätzliche Bilder aus der Vogelperspektive lieferte.

Am Montag und Dienstag (26./27.11.2018) waren wiederum Hundeführer mit ihren Diensthunden im Gebiet der Gratstrasse im Einsatz. Die Seilgruppe der Intervention suchte nochmals im felsigen Gelände nach der 90-jährigen Frau. Besonders intensiv wurde die topografisch schwierige und steil abfallende Strecke von der Gratstrasse durch die „Fallätschen“ bis zur sogenannten „Teehütte“ und weiter bis zur „Bristen Stäfeli-Hütte“ und „Felsenkammer-Hütte“ abgesucht.



Vandalen beschädigen rund 160 Sitze in der SZU – Zeugenaufruf

21. Juli 2018 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Auf der SZU-Strecke zwischen Zürich Hauptbahnhof und Uetliberg beschädigte eine unbekannte Täterschaft seit Mitte April rund 160 Sitze. Die Stadtpolizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Seit Mitte April bis anfangs Juli 2018 ist es auf der SZU-Strecke (Sihltal Zürich Uetliberg Bahn) der S10 zwischen Zürich Hauptbahnhof und Uetliberg zu rund 160 Sachbeschädigungen gekommen. Die Täterschaft schnitt jeweils mit einem unbekannten Gegenstand Sitzpolster oder Rückenlehnen auf. Die Beschädigungen waren immer so, dass die betroffenen Sitze ersetzt werden mussten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich mittlerweile auf rund 40‘000 Franken. Detektive der Stadtpolizei Zürich haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Beschädigungen wurden immer nur in den neuen Fahrzeugen der SZU begangen. Die Stadtpolizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Zeugenaufruf:
Personen, die seit Mitte April auf der SZU-Strecke zwischen Zürich-Hauptbahnhof bis Uetliberg sachdienliche Beobachtungen gemacht haben oder sonstige Hinweise machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, unter der Telefonnummer 0 444 117 117, zu melden.



Vier Verletzte nach Busunfall im Kreis 3

4. Dezember 2017 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

In der Nacht auf Dienstag, 21. November 2017, verunfallte im Kreis 3 ein VBZ-Linienbus. Vier Personen wurden leicht verletzt.

Kurz nach 23.15 Uhr fuhr ein Chauffeur mit einem Bus der Linie 67 auf der Gutstrasse in Richtung Letzigraben. Aus unbekannten Gründen verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte danach Höhe Gutstrasse 116 gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurden der Lenker sowie drei Insassen, zwei Frauen und ein Mann im Alter von 25 bis 40 Jahren, leicht verletzt. Sie wurden von der Sanität ins Spital gebracht. Die Unfallursache ist unklar und wird durch den Unfalltechnischen Dienst der Stadtpolizei Zürich abgeklärt. Der Sachschaden beläuft sich auf über 100’000 Franken. Die Gutstrasse war wegen des Unfalls während vier Stunden für jeglichen Verkehr gesperrt.



Bewaffneter Überfall im Kreis 3

4. Dezember 2017 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Donnerstagnachmittag, 9. November 2017, überfiel ein bewaffneter Mann den Kiosk im Bahnhof Wiedikon und erbeutete dabei Bargeld. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.

Kurz nach 16.00 Uhr betrat der Unbekannte und Bewaffnete den Kiosk im Bahnhof Wiedikon. Er bedrohte das Personal mit einer Faustfeuerwaffe und verlangte Bargeld. Anschliessend flüchtete er mit mehreren hundert Franken. Die Stadtpolizei Zürich hat sofort eine Fahndung nach dem Unbekannten eingeleitet.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 180 – 190 cm gross, weisse Hautfarbe, hat eine kräftige Statur, trug dunkle Kleider, eine Gesichtsmaske und war mit einer Faustfeuerwaffe bewaffnet. Er hatte einen Plastiksack mit der Aufschrift „Globus“ bei sich.