Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Unfälle & Verbrechen

Stadtpolizei verhaftet Einbrecher in flagranti

16. November 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Die Stadtpolizei Zürich nahm in der Nacht auf Dienstag, 15. November 2016, im Kreis 3 einen Einbrecher fest, der in einen Kiosk eingebrochen war.

Kurz vor 02.45 Uhr hörte eine Anwohnerin an der Birmensdorferstrasse das Klirren einer Scheibe. Als sie nachschaute, sah sie bei einem Kiosk eine verdächtige Person und alarmierte die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich. Sofort begaben sich mehrere Patrouillen an die genannte Örtlichkeit. Die ausgerückten Polizisten stellten beim Kiosk eine eingeschlagene Scheibe fest und durchsuchten in der Folge die Räumlichkeiten. Dabei trafen sie auf einen 38-jährigen Schweizer, der sich widerstandslos verhaften liess. Er wurde nach einer ersten polizeilichen Befragung der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.



Fünf Festnahmen nach Auseinandersetzung

16. November 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

In der Nacht auf Samstag, 12. November 2016, kam es beim Idaplatz im Kreis 3 zu einer tätlichen Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten. Dabei wurden drei Männer verletzt. Die Stadtpolizei Zürich verhaftete fünf Personen.

Gemäss ersten polizeilichen Ermittlungen kam es kurz nach 00.15 Uhr beim Idaplatz zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Ein 36-jähriger Brasilianer musste mit Kopfverletzungen hospitalisiert werden. Zwei verletzte Deutsche im Alter von 31 und 33 Jahren wurden nach einer medizinischen Behandlung festgenommen. Zwei weitere Beteiligte, ein 30-jähriger Schweizer und ein 36-jähriger Kroate, wurden ebenfalls verhaftet. Ablauf und Hintergründe der Auseinandersetzung sind nun Gegenstand der Ermittlungen von Detektiven der Stadtpolizei Zürich.



Kokain in der Unterwäsche

11. November 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Donnerstagabend, 27. Oktober 2016, verhaftete die Stadtpolizei Zürich einen mutmasslichen Drogendealer und stellte rund 100 Gramm Kokain sicher.

Zwei Streifenwagenpatrouillen der Stadtpolizei Zürich kontrollierten im Kreis 3, kurz nach 18.30 Uhr, ein Fahrzeug und die drei Insassen. Während der Kontrolle versuchte einer zu flüchten. Er konnte durch die Polizisten zurückgehalten werden, worauf es zu einem Gerangel kam. Dabei wurden zwei Polizisten verletzt. Sie schafften es aber trotzdem, den Mann zu verhaften. Bei der genaueren Kontrolle des Arretierten konnten rund 100 Gramm Kokain aus seiner Unterwäsche sichergestellt werden. Der mutmassliche Kokainhändler, ein 22-jähriger Türke, wurde der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt. Seine zwei Begleiter wurden nach der polizeilichen Befragung wieder entlassen.



11. August 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Zwei Sprayer verhaftet

In der Nacht auf den 9. August konnte die Stadtpolizei Zürich im Kreis 3 zwei Sprayer nach kurzer Fahndung verhaften.

Im Kreis 3 wurden der Stadtpolizei Zürich kurz nach 02.30 Uhr zwei Sprayer gemeldet. Gemäss einer Auskunftsperson hatten diese zuvor an mehreren Orten gesprayt. Die beiden Personen, zwei 18-Jährige Schweizer, konnten bei einer sofort durchgeführten Nahbereichsfahndung verhaftet werden. Aus einem mitgetragenen Rucksack konnten mehrere Spraydosen sichergestellt werden. Auch diese beiden wurden für weitere Abklärungen der zuständigen Fachgruppe zugeführt.



Zeugenaufruf: Velofahrerin bei Bahnübergang im Kreis 3 mittelschwer verletzt

8. August 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Donnerstagabend, 4. August 2016, zog sich eine Frau beim Bahnübergang „Binzstrasse“ mittelschwere Verletzungen zu. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen der Stadtpolizei Zürich fuhr eine 29-jährige Frau mit ihrem Fahrrad von der Grubenstrasse herkommend Richtung Binzstrasse. Höhe des dortigen Bahnüberganges „ Binzstrasse“ der Sihltal Zürich Uetliberg Bahn (SZU) kollidierte sie aus bisher unbekannten Gründen zuerst mit der geschlossenen Barriere und in der Folge mit der in die Haltestelle „Binz“ einfahrenden S10. Mit mittelschweren Verletzungen musste die 29-Jährige von Schutz & Rettung in das Spital gebracht werden.
Die genauen Umstände des Unfalles werden durch die zuständige Staatsanwaltschaft und die Stadtpolizei Zürich abgeklärt.

Zeugenaufruf: Personen, welche Angaben zum Unfall am Donnerstagabend, kurz vor 21.30 Uhr, beim Bahnübergang „Binzstrasse“ , Haltestelle „Binz“ der SZU, machen können werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden.



Einbrecher im Kreis 3 in flagranti verhaftet

8. August 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

In den frühen Morgenstunden vom Mittwoch, 27. Juli 2016, verhaftete die Stadtpolizei Zürich einen mutmasslichen Einbrecher im Kreis 3.

Durch einen aufmerksamen Mann wurde kurz vor 04.00 Uhr der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich gemeldet, dass bei einem Restaurant an der Zurlindenstrasse eine Scheibe eingeschlagen wurde und eine Person ins Restaurant eingebrochen war. Sofort wurden mehrere Patrouillen, davon eine mit einem Diensthund, an die Örtlichkeit geschickt. Das Gebäude wurde durch die Polizisten umgehend umstellt. Als der Hundeführer ankündigte, den Diensthund ins Gebäude zu schicken, flüchtete der mutmassliche Einbrecher durch den Hinterausgang und konnte dort durch Polizisten in Empfang genommen und verhaftet werden. Der Mann wurde der zuständigen Fachgruppe zugeführt.



Rund 1,7 Kilogramm Kokain sichergestellt

8. August 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Mittwochabend, 20. Juli 2016, haben Drogenfahnder der Stadtpolizei Zürich zwei mutmassliche Dealer festgenommen und 1,7 Kilogramm Kokain sichergestellt.

Betäubungsmittelfahnder der Stadtpolizei Zürich kontrollierten kurz vor 19.00 Uhr im Kreis 3 zwei Männer. Dabei konnten rund 200 Gramm Kokain und 1500 Franken Bargeld sichergestellt werden. Beide Personen, ein 40-jähriger Schweizer und ein 31-jähriger Dominikaner, wurden daraufhin für weitere Abklärungen festgenommen. In der Folge führten die Fahnder Hausdurchsuchungen bei beiden Verhafteten durch. Dabei kam auch ein Diensthund zum Einsatz. Dank seiner feinen Spürnase konnten die Polizisten in der einen Wohnung rund 1,5 Kilogramm Kokain sowie mehrere Tausend Franken und mehrere Tausend Euro sicherstellen. In der anderen Wohnung fanden die Polizisten kleine Mengen Kokain, Ecstasy und ebenfalls mehrere Tausend Franken und mehrere Hundert Euro. Die zwei Verhafteten wurden der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.



Stadtpolizei Zürich überführt und verhaftet zwei Drogendealer

16. Juni 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Samstag, 11. Juni 2016, klickten bei mutmasslichen Drogendealern im Kreis 3 die Handschellen. Die Stadtpolizei Zürich stellte rund 230 Gramm Heroin sowie über 90 Gramm Kokain sicher.

Kurz nach 19.30 Uhr beobachteten Betäubungsmittelfahnder der Stadtpolizei Zürich an der Allmendstrasse eine Drogenübergabe zwischen zwei männlichen Personen. Bei der anschliessenden Personenkontrolle konnten beim mutmasslichen Dealer, einem 46-jährigen Schweizer, eine kleinere Menge Bargeld und mehrere verkaufsbereite Portionen Heroin sowie Kokain sichergestellt werden. Er wurde umgehend verhaftet. Weitere Ermittlungen führten die Fahnder anschliessend zur Wohnung des Verhafteten im Kreis 3, wo eine Durchsuchung durchgeführt wurde. Dabei trafen die Fahnder auf zwei weitere Männer, einen 45-jährigen Schweizer und einen 44-jährigen Serben. In der Wohnung konnten verschiedene Portionen Heroin und Kokain, diverse typische Betäubungsmittelhandelsutensilien sowie Bargeld in der Höhe von rund 3‘200.00 Franken und 265.00 Euro sichergestellt werden. Unter Beizug eines Drogenspürhundes konnte auf einer Wiese vor der Wohnung zudem eine Plastiktüte mit über 200 Gramm Heroin sowie 80 Gramm Kokain sichergestellt werden. Die beiden Männer wurden ebenfalls verhaftet. Der in der Wohnung angetroffene 45-jährige Schweizer wurde nach einer schriftlichen Befragung wieder entlassen. Die zwei anderen Festgenommenen wurden zuhanden der Staatsanwaltschaft Zürich in Haft gesetzt.



Hoher Sachschaden nach Brand in Geschäftshaus im Kreis 3

12. Juni 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Dienstagmorgen, 7. Juni 2016, brach eine unbekannte Täterschaft in ein Geschäftshaus an der Grubenstrasse ein. In der Folge kam es im Innern der Räumlichkeiten zu einem Brand. Dabei entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken. Brandstiftung steht im Vordergrund. Verletzt wurde niemand. Die Stadtpolizei Zürich sucht Zeuginnen und Zeugen.

Kurz vor 06.30 Uhr erhielt die Stadtpolizei Zürich die Meldung, dass es in einem mehrstöckigen Geschäftshaus an der Grubenstrasse 35 brenne. Stadtpolizei sowie Schutz & Rettung Zürich rückten sofort aus. Die Feuerwehr konnte den Brand im 2. Stock des Gebäudes rasch unter Kontrolle bringen und löschen. Rund ein halbes Dutzend Personen, die sich zum Zeitpunkt des Feuers im Gebäude aufgehalten hatten, konnten sich selbständig ins Freie begeben. Durch den Brand entstand in der ganzen Liegenschaft eine starke Rauchentwicklung. Mit einem Hochleistungslüfter mussten die Räumlichkeiten des Gebäudes vom Rauch befreit werden. Erste Abklärungen von Detektiven der Stadtpolizei und Brandermittlern der Kantonspolizei ergaben, dass offenbar zuvor eine unbekannte Täterschaft in das Gebäude eingedrungen und das Feuer danach ausgebrochen war. Brandstiftung steht im Vordergrund. Der unbekannten Täterschaft gelang die Flucht. Im betroffenen Stock befanden sich Kleider eines Modehauses. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht genau beziffert werden, dürfte aber mehrere hunderttausend Franken betragen. Ob Deliktsgut entwendet wurde, kann im Moment noch nicht gesagt werden. Verletzt wurde niemand.



Arbeiter bei Unfall im Kreis 3 schwer verletzt

12. Juni 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Donnerstagmorgen, 2. Juni 2016, kam es bei der Demontage eines Garagentors zu einem schweren Arbeitsunfall.

Gegen 09.00 Uhr waren mehrere Mitarbeitende einer Metallbaufirma an der Binzstrasse mit dem Abbau bzw. Austausch eines ca. 5 mal 3 Meter grossen Garagentors beschäftigt. Zu diesem Zweck wurden die Gegengewichte des rund 400 kg schweren Tores entfernt. Während einige Arbeiter das Tor mittels Spanngurten sicherten, entfernte ein Mitarbeiter die zuvor angebrachten Stützen. Plötzlich sprang eine Seite des Garagentors aus der Führungsschiene. Das Tor fiel unkontrolliert zu Boden und traf einen 28-jährigen Schweizer. Zur Bergung des Verletzten musste die Feuerwehr von Schutz & Rettung Zürich aufgeboten werden. Der Arbeiter erlitt eine sehr schwere Beinverletzung und musste mit der Sanität notfallmässig ins Spital gebracht werden.

Die genauen Umstände des Unfalles werden nun durch die Staatsanwaltschaft Zürich, das Forensische Institut Zürich sowie die Stadtpolizei Zürich zusammen mit den Spezialisten des Unfalltechnischen Dienstes abgeklärt.