Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Restaurants

Maison Manesse erhält Michelin-Stern

29. November 2014 | von | Kategorie: Restaurants

Der Restaurantführer „Guide Michelin“ hat das Wiediker Restaurant „Maison Manesse“ an der Hopfenstrasse 2 mit einem Stern ausgezeichnet. Der Tester schreibt über das neue Michelin-Stern-Restaurant: „Ein neues In-Lokal der Züricher Gastroszene und nicht ganz alltäglich – wundern Sie sich nicht, hier wird man meist geduzt. Das Interieur gemütlich-rustikal, fast ganz in Weiss gehalten, die Küche produktbezogen, aromatisch, kreativ.“

Maison_Manesse



Sale e pepe „vorübergehend“ geschlossen

11. Juli 2011 | von | Kategorie: Restaurants

Ende Juni genossen wir letztmals die gemäss GaultMillau „uritalienische“ Küche von Stefania Risso im Ristorante Sale e pepe. Seither ist das elegante Lokal an der Sieberstrasse 18 „vorübergend“ geschlossen. Wie auf einem Plakat zu lesen ist, soll das Sale e pepe nach Umbau und Umstrukturierung im September 2011 wiedereröffnet werden. Wir sind gespannt, ob in Zukunft mehr Gäste in ein Lokal strömen, das wegen seiner ungünstigen Passantenlage stets ein Geheimtipp blieb. Wer weiterhin die Kochkünste von Stefania Risso geniessen will, muss jetzt ins Restaurant Marcellino, Pane e Vino, an der Forchstrasse 168 pilgern. Ob sie dort weiterhin unsere Lieblingsgerichte aus dem Sale e pepe kocht, müssen wir noch herausfinden.



Die besten Wiediker Restaurants?

22. Dezember 2009 | von | Kategorie: Restaurants

Wenn man den Gastrokritikern von Gault Millau und Michelin glauben will, sind das Sale e pepe und Stef’s Zentraleck die besten Restaurants im Kreis 3. Das Sale e pepe bekommt im neusten Gault Millau 12 von 20 Punkten und von Michelin 2 Gabeln. Beim Zentraleck sind es 13 GM-Punkte. Im Michelin auch genannt werden Idaburg (1 Gabel), Rampe Süd (im Hotel Four Points, Sihlcity) und Ratatouille (Hotel Mercure Stoller am Albisriederplatz). Orientierung in der schnelllebigen Gastroszene bieten auch NZZ, züritipp und zuri.net.



Restaurant Kolbenhof weicht Mehrfamilienhaus

18. Dezember 2009 | von | Kategorie: Aktuell, Restaurants

KolbenhofDas traditionsreiche Ausflugsrestaurant Kolbenhof soll einem Mehrfamilienhaus mit fünf Wohnungen und Unterniveaugarage für acht Autos weichen. Dies geht aus der Ausschreibung von Bauprojekten im Tagblatt der Stadt Zürich hervor. Gemäss Tages-Anzeiger hat das langjährige Wirteehepaar Kottmann Ende September altershalber aufgehört. Die Besitzer des Kolbenhofs, die Geschwister Eliane und Karin Stierli, haben sich jetzt scheinbar entschlossen, das Restaurant nicht mehr weiterzuführen. Die Pläne für den Neubau können noch bis am 18. Januar 2010 im Amt für Baubewilligungen, Amtshaus IV, Lindenhofstrasse 19, Büro 003 (8.00–9.00 Uhr), eingesehen werden.



Palme de Beirut

11. November 2009 | von | Kategorie: Restaurants

Palme de BeirutLetzthin besuchten wir wieder einmal das libanesische Restaurant Palme de Beirut in Zürich-Wiedikon. Die kalten und warmen Mezze für drei (107 Franken) waren besser als wir das in Erinnerung hatten. Der Koch sei seit sieben Jahren der gleiche, versicherte uns der Kellner. Aber: „Er ist verliebt.“ Vielleicht ist das der Grund für die Qualitätssteigerung. Nach einem inspirierenden Bauchtanz entschieden wir uns, noch zwei Hauptgänge zu teilen: Pouletspiess und mariniertes Pouletgeschnetzeltes (Shawarma Dagaga) mit einer Portion Bratkartoffeln. Eine ausgezeichnete Wahl. Allerdings zeigte meine Waage am nächsten Morgen neue Höchstwerte an. Zum Essen im Palme de Beirut tranken wir übrigens einen süffigen Château Ksara 2006, eine Cuvée aus Syrah, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc. Fazit: Das Palme de Beirut war bei unserem Besuch kulinarisch auf gleicher Höhe wie das Cèdre beim Bezirksgebäude. Allerdings ist es in der Palme wesentlich gemütlicher, der Service ist aufmerksamer – und der Chef bleibt diskret im Hintergrund.