Die Online-Quartierzeitung für Zürich 3.

Alle Beiträge des Autors

Der FCW will vorne dranbleiben

27. März 2017 | von | Kategorie: Aktuell, Freizeit & Sport

Die 1. Mannschaft des FC Wiedikon startet vom zweiten Zwischenrang aus in die Rückrunde der Fussballsaison 2016/17. Die ersten beiden Spiele gegen den Quartiernachbarn Altstetten und den Mitfavoriten Wettswil-Bonstetten 2 werden zeigen, wohin die Reise geht. Im besten Fall bleiben die Wiediker dem erstplatzierten Adliswil auf den Fersen.

Die Spieler des FCW steigen gut vorbereitet in die Rückrunde. Sie haben seit Anfang Februar viele Trainings und sechs Vorbereitungsspiele bestritten. Aus den Testpartien resultierten vier Siege und zwei Niederlagen. Im einwöchigen Trainingslager auf Gran Canaria waren bei idealen Bedingungen 18 Spieler dabei. Jetzt wird es darum gehen, die gute Vorbereitungsleistungen in der Meisterschaft zu bestätigen.

Erste-Mannschaft-2016-17-1-1024x435

Trainer Kurt Gehri und Sportchef Robert Stadelmann haben das Kader gezielt in der Offensive verstärkt. Drei Stürmer sind in der Rückrunde neu in der ersten Mannschaft dabei: Antonio Bellezza (von YF Juventus), Oliver Spalt (Ruggell/LI) und Marius Vuchinger (Wiedereinstieg nach fünf Jahren Pause, spielte früher bei den Amateuren von Düsseldorf/D). Diesen Zuzügen stehen zwei Abgänge gegenüber: Gunnar Andrea musste aus gesundheitlichen Gründen zurücktreten und Laurenz Kaiser zieht berufshalber nach Hamburg.

Kurt Gehri ist überzeugt, dass die Mannschaft den Aufstieg in die 2. Liga schaffen kann. Dafür sind aber Leistungen wie zum Vorrundenabschluss gegen Leader Adliswil nötig. Der damalige souveräne 4:0-Sieg hat gezeigt, zu was die Mannschaft fähig ist. Allerdings wird der FCW in der Rückrunde nur vier Heimspiele auf dem gewohnten Kunstrasen bestreiten können. Auswärts werden viele Spiele auf Naturrasen stattfinden. Deshalb trainiert die Mannschaft vermehrt auf dem Rasenplatz beim Döltschi-Schulhaus. «Wenn wir aufsteigen wollen, müssen wir uns auch auswärts und auf holprigen Plätzen durchsetzen», meint Trainer Kurt Gehri. Die erste Auswärtsprüfung steht am 2. April gegen Altstetten an. Spielbeginn auf der Buchlern ist um 12 Uhr.

 



Jugendlicher nach Schüssen auf VBZ-Bus ermittelt

16. März 2017 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Im Kreis 3 wurde am Samstagvormittag, 4. März 2017, ein VBZ-Bus während der Fahrt beschossen. Glücklicherweise gab es keine Verletzten. In diesem Zusammenhang wurde ein Jugendlicher ermittelt.

Kurz vor 09.30 Uhr war ein VBZ-Bus der Linie 89 auf der Schweighofstrasse unterwegs in Richtung Bahnhof Altstetten. Während der Fahrt gab es plötzlich einen Knall und eine Fensterscheibe des Busses ging in die Brüche. Der Chauffeur lenkte sein Fahrzeug noch bis zur nahegelegenen Haltestelle Schweighof. Dort verliessen er und alle Passagiere, rund ein Dutzend, den Bus unverletzt und die Polizei wurde alarmiert. Die ausgerückten Polizisten und Detektive der Stadtpolizei Zürich nahmen, zusammen mit den Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich, sofort die Ermittlungen auf. Diese führten zu einem Jugendlichen und einer Luftdruckwaffe. Es stellte sich rasch heraus, dass es sich dabei um die Tatwaffe handeln muss. Der Teenager wird nun durch den Jugenddienst der Stadtpolizei Zürich befragt. Wegen des Vorfalls mussten durch die VBZ Ersatzbusse eingesetzt werden.



Über ein halbes Kilo Kokain sichergestellt – 3 Personen verhaftet

16. März 2017 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Donnerstag, 16. Februar 2017, haben Drogenfahnder der Stadtpolizei Zürich, im Kreis 3, einen Mann kontrolliert und bei ihm über 500 Gramm Kokain sichergestellt.

Anlässlich der Fahndungstätigkeit kontrollierten Betäubungsmittelfahnder am Donnerstagnachmittag, kurz nach 16.30 Uhr, in Zürich-Wiedikon, einen Mann. Bei dieser Kontrolle kamen rund 540 Gramm Kokain zum Vorschein. Der 47-jährige Schweizer wurde verhaftet. Im Zuge der weiteren Ermittlungen durchsuchten die Fahnder eine Wohnung im Kanton Luzern. Dabei konnte weiteres Kokain sichergestellt und zwei Personen, ein 43-jähriger Dominikaner und eine 35-jährige Schweizerin, verhaftet werden. Insgesamt konnten bei der Kontrolle und der Hausdurchsuchung rund 570 Gramm Kokain sichergestellt werden. Die drei mutmasslichen Drogenhändler wurden der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.



Stadtpolizei verhaftet Einbrecher in flagranti

16. November 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Die Stadtpolizei Zürich nahm in der Nacht auf Dienstag, 15. November 2016, im Kreis 3 einen Einbrecher fest, der in einen Kiosk eingebrochen war.

Kurz vor 02.45 Uhr hörte eine Anwohnerin an der Birmensdorferstrasse das Klirren einer Scheibe. Als sie nachschaute, sah sie bei einem Kiosk eine verdächtige Person und alarmierte die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich. Sofort begaben sich mehrere Patrouillen an die genannte Örtlichkeit. Die ausgerückten Polizisten stellten beim Kiosk eine eingeschlagene Scheibe fest und durchsuchten in der Folge die Räumlichkeiten. Dabei trafen sie auf einen 38-jährigen Schweizer, der sich widerstandslos verhaften liess. Er wurde nach einer ersten polizeilichen Befragung der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt.



Fünf Festnahmen nach Auseinandersetzung

16. November 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

In der Nacht auf Samstag, 12. November 2016, kam es beim Idaplatz im Kreis 3 zu einer tätlichen Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten. Dabei wurden drei Männer verletzt. Die Stadtpolizei Zürich verhaftete fünf Personen.

Gemäss ersten polizeilichen Ermittlungen kam es kurz nach 00.15 Uhr beim Idaplatz zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen. Ein 36-jähriger Brasilianer musste mit Kopfverletzungen hospitalisiert werden. Zwei verletzte Deutsche im Alter von 31 und 33 Jahren wurden nach einer medizinischen Behandlung festgenommen. Zwei weitere Beteiligte, ein 30-jähriger Schweizer und ein 36-jähriger Kroate, wurden ebenfalls verhaftet. Ablauf und Hintergründe der Auseinandersetzung sind nun Gegenstand der Ermittlungen von Detektiven der Stadtpolizei Zürich.



Standorte der öffentlichen Auto-Parkplätze sind online

11. November 2016 | von | Kategorie: Aktuell

Das Tiefbauamt der Stadt Zürich erhebt alle zwei Jahre die Anzahl der öffentlich zugänglichen Parkplätze in der Stadt Zürich. Diese Daten sind neu im Stadtplan verfügbar und stehen als Rohdaten allen zur Verfügung, die Apps entwickeln wollen.

parkplaetze_onlineSeit 2014 sind sämtliche öffentlich zugänglichen Abstellmöglichkeiten für Velos und Motorräder online abrufbar. Nun ist dies neu auch für Auto-Parkplätze möglich. Nebst der reinen Anzahl und deren genauer Lage in der Stadt gibt der Stadtplan ebenso über die maximal mögliche Parkierungsdauer Auskunft wie zur Gebührenpflicht. Ausserdem ist ersichtlich, ob es sich um einen Behindertenparkplatz, Taxistandplatz, Car-Parkplatz oder eine Fläche für den Güterumschlag handelt. Aufgeführt sind sämtliche öffentlichen Parkplätze und Parkhäuser. Eine gesamthafte Zählung erfolgt alle zwei Jahre, wobei allfällige Korrekturen regelmässig erfolgen. Die Daten sind demnach jederzeit aktuell und bilden die tatsächlich vorhandenen Parkplätze auf dem Stadtgebiet ab.

Open-Data-Politik

Nicht ersichtlich ist, ob die Parkplätze jeweils belegt oder frei sind. Ein solches Angebot könnten aber zum Beispiel private Anbieterinnen und Anbieter mittels einer zu entwickelnden App bereitstellen. Beim Tiefbauamt sind diverse Anfragen zur Nutzung der Parkplatz- und anderen Daten zu diesem Zweck eingegangen.



Kokain in der Unterwäsche

11. November 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Am Donnerstagabend, 27. Oktober 2016, verhaftete die Stadtpolizei Zürich einen mutmasslichen Drogendealer und stellte rund 100 Gramm Kokain sicher.

Zwei Streifenwagenpatrouillen der Stadtpolizei Zürich kontrollierten im Kreis 3, kurz nach 18.30 Uhr, ein Fahrzeug und die drei Insassen. Während der Kontrolle versuchte einer zu flüchten. Er konnte durch die Polizisten zurückgehalten werden, worauf es zu einem Gerangel kam. Dabei wurden zwei Polizisten verletzt. Sie schafften es aber trotzdem, den Mann zu verhaften. Bei der genaueren Kontrolle des Arretierten konnten rund 100 Gramm Kokain aus seiner Unterwäsche sichergestellt werden. Der mutmassliche Kokainhändler, ein 22-jähriger Türke, wurde der Staatsanwaltschaft Zürich zugeführt. Seine zwei Begleiter wurden nach der polizeilichen Befragung wieder entlassen.



Verkehrsunfall im Kreis 3 fordert zwei Verletzte

20. September 2016 | von | Kategorie: Aktuell

Am Montagmorgen, 12. September 2016, touchierte im Kreis 3 ein Lastwagenchauffeur eine Bauabschrankung. Dabei wurden ein Mann und ein 4-jähriges Kind verletzt.

Gegen 08.15 Uhr bog ein 59-jähriger Chauffeur mit seinem Lastwagen von der Manessestrasse in die Eichstrasse ein, um dort zu einer Baustelle zu gelangen. Höhe Eichstrasse 23 touchierte er zunächst einen parkierten Lieferwagen und prallte danach in eine Bauabschrankung. Dadurch stürzte ein Kabelgerüst, das sich hinter der Abschrankung befand, auf die Strasse und das angrenzende Trottoir. Zu diesem Zeitpunkt waren dort ein 47-jähriger Fussgänger und sein 4-jähriges Kind zu Fuss unterwegs. Beide wurden von dem einstürzenden Gerüst erfasst und verletzt. Mit leichten bis mittelschweren Kopfverletzungen mussten sie ins Spital gebracht werden. Die Unfallursache ist noch unklar. Aufgrund von ersten polizeilichen Abklärungen dürfte ein medizinisches Problem im Vordergrund stehen. Nebst dem Unfalltechnischen Dienst der Stadtpolizei Zürich rückte auch das Forensische Institut Zürich zur Spurensicherung aus.



GZ Heuried: Weiterführung dreier Pilotprojekte

20. September 2016 | von | Kategorie: Gesundheit & Soziales

Die drei Pilotprojekte «Drehscheibe Manesse», «Aufsuchende Eltern-Kind-Förderung» und «Mittelstufentreff Friesenberg» des Gemeinschaftszentrums Heuried sollen regulär weitergeführt werden. Der Stadtrat beantragt dem Gemeinderat, die Mittel dafür ins Budget des GZ Heuried aufzunehmen.

Die «Drehscheibe Manesse» wurde als Satellit des GZ Heuried im Manesse-Quartier eingerichtet. Dies, weil dort zahlreiche Familien in teils schwierigen Wohnsituationen leben und innerhalb des Quartiers bislang kaum Kontakte bestanden. Gemäss Sozialdepartement können dank der Drehscheibe nun vor allem sozial benachteiligte Familien besser erreicht und untereinander vernetzt werden. Zur Drehscheibe gehören ein offener Familientreff, die Eltern-Kind-Förderung sowie Begegnungs-, Kurs- und Betreuungsangebote. Die ebenfalls im Quartier tätige «Aufsuchende Eltern-Kind-Förderung» wird künftig in die Drehscheibe integriert.

Das Quartier Friesenberg verzeichnet stadtweit den höchsten Bevölkerungsanteil an Kindern unter 14 Jahren, auch der Anteil Jugendlicher von 14 bis 19 Jahren liegt weit über dem städtischen Durchschnitt. Mit dem «Mittelstufentreff Friesenberg» wurde ein ausserschulisches, niederschwelliges Angebot geschaffen. Es hat zum Ziel, die Integration und Chancengerechtigkeit der Kinder zu verbessern. Der Mittelstufentreff bietet Freizeitaktivitäten an vier Nachmittagen pro Woche und dient als wertvolle Ergänzung zu Schule und Hort.

Aufgrund der durchwegs positiven Erfahrungen mit den drei Pilotprojekten beantragt der Stadtrat beim Gemeinderat die Mittel, um sie als reguläre Angebote des GZ Heuried weiterführen zu können. Fürs Jahr 2017 sind dies zusätzlich 282 508 Franken und fürs Jahr darauf 267 245 Franken. Der jährliche Betriebsbeitrag ans GZ Heuried erhöht sich von 971 800 Franken auf 1 175 800 Franken. Die Beiträge für die Pilotprojekte wurden bislang aus dem Starthilfekredit Soziokultur finanziert. Der Gesamtaufwand für die Soziokultur erhöht sich somit nicht.



11. August 2016 | von | Kategorie: Unfälle & Verbrechen

Zwei Sprayer verhaftet

In der Nacht auf den 9. August konnte die Stadtpolizei Zürich im Kreis 3 zwei Sprayer nach kurzer Fahndung verhaften.

Im Kreis 3 wurden der Stadtpolizei Zürich kurz nach 02.30 Uhr zwei Sprayer gemeldet. Gemäss einer Auskunftsperson hatten diese zuvor an mehreren Orten gesprayt. Die beiden Personen, zwei 18-Jährige Schweizer, konnten bei einer sofort durchgeführten Nahbereichsfahndung verhaftet werden. Aus einem mitgetragenen Rucksack konnten mehrere Spraydosen sichergestellt werden. Auch diese beiden wurden für weitere Abklärungen der zuständigen Fachgruppe zugeführt.